| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Neue Gesamtschule präsentiert sich zauberhaft

Neukirchen-Vluyn. Bei einem Tag der offenen Tür hat ein engagiertes Team die neue städtische Gesamtschule den zukünftigen Fünftklässlern und ihren Eltern präsentiert. Moritz aus der 5b zerschneidet auf der Zauberbühne drei bunte Papierschlaufen mit verschiedenfarbigen Scheren und fordert das Publikum auf, jeweils einen Zauberspruch vorzulesen: "Abrakadabra Simsalabim" - und: Schnipp-schnapp, zaubert er einmal zwei kleine Schlaufen, einmal eine großen Ring und einmal einen verdrehten Papierring. Die Viertklässler, die sich in der Gesamtschule umschauen und bei zahlreichen Vorführungen und Mitmachaktionen kreativ werden dürfen, klatschen begeistert. Von Ulrike Rauhit

Anschließend begeben sie sich an die Lern- und Bastelstationen, wo sie die Geheimnisse hinter den Zaubertricks erfahren und sie nachbasteln dürfen. Markus Schneider hat als Sonderpädagoge das Projekt mit den Kindern erarbeitet. Er unterstützt und berät im Schulalltag Kinder mit besonderem Förderbedarf. Dass soziales Lernen keine Zauberei ist, sondern durch vielfältige Angebote und Übungen in das Schulleben eingebracht werden, gehört zum Konzept der inklusiven Gesamtschule.

Die Eltern der zukünftigen Fünftklässler konnten sich zu diesem Konzept am Samstag umfassend informieren, auch als Entscheidungshilfe für die Anmeldung des eigenen Sprösslings im Februar. In persönlichen Gesprächen gab es Antworten auf Fragen zu AGs und zum Ganztag, zu Förderkonzepten, zur Schulsozialarbeit und zu den Wahlpflichtfächern. Auch Vertreter von Schulpflegschaft und Förderverein waren ansprechbar. An einem speziellen Schüler-Info-Point wechselten sich Julian, Fabio und weitere Kinder ab, ihren (künftigen) Mitschülern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. "Du kannst mich fragen" prangt auf ihren T-Shirts und sie sind sichtlich stolz auf ihre Aufgabe.

"Das Besondere an unserer Schule ist die große Vielfalt", sagt Schulleiterin Dr. Beatrix Langenbeck-Schwich. "Wir heißen Kinder mit verschiedenen sozialen und kulturellen Hintergründen willkommen und fördern die gegenseitige Akzeptanz. Wichtig dafür sind eine verlässliches Umfeld und eine wertschätzende Haltung gegenüber jedem Einzelnen. Dazu gehört auch, dass besonders leistungsstarke und selbstbewusste Kinder besondere Aufgaben übernehmen dürfen. "

Dass auch der Unterricht selbst als herausfordernd, aktivierend und erfahrungsorientiert angelegt ist, bewies der angehende Chemielehrer Nils Petersen mit einer Zaubershow der besonderen Art. Bei seiner "Chemie-Show" bewies er wahre Entertainer-Qualitäten und zog alle Kinder und Eltern in seinen Bann, als er behände im weißen Kittel mit Flummis und dampfendem Stickstoff hantierte und nebenbei chemische Vorgänge erläuterte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Neue Gesamtschule präsentiert sich zauberhaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.