| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Neues Silber für Neukirchener Schützen

Neukirchen-Vluyn: Neues Silber für Neukirchener Schützen
Bürgermeister Lenßen, Thomas Stralka (HVV), Peter Wenz und Bernd Zibell (Sparkasse) mit der Schützensilber-Replik. FOTO: HVV
Neukirchen-Vluyn. Das alte Silber des SV Neukirchen 06 hatten Einbrecher gestohlen. Heimatverein, Sparkasse am Niederrhein und Bürgermeister Lenßen haben mit vereinten Kräften für Ersatz gesorgt. Vorsitzender Peter Wenz nahm die Repliken entgegen. Von Sabine Hannemann

Peter Wenz, Vorsitzender des Schützenvereins Neukirchen 06, hat allen Grund zu strahlen. Das Ehrenamtsforum, das die Sparkasse am Niederrhein in ihrer Neukirchener Geschäftsstelle an der Poststraße veranstaltete, wird er so schnell nicht vergessen. Stellvertretend für die Neukirchener Schützen überreichten ihm Bürgermeister Harald Lenßen, der Sparkassenvorstand Bernd Zibell mit Geschäftsstellenleiterin Katrin Steffans und Thomas Stralka, Vorstand Neukirchener Heimat- und Verkehrsvereins (HVV), im wahrsten Sinne des Wortes einen Schatz. In der Truhe befand sich das Schützensilber als Replik. So auch die Königskette, die die Vereinsgeschichte seit 1926 dokumentiert.

Im Juli 2014 hatten Einbrecher im Vereinsheim an der Holtmannstraße das Schützensilber - Königskette, Damenkönigskette, zwei Diademe, Epauletten und Orden - mitgehen lassen. Die Polizei sprach vom gezielten Einbruch. Die Chance, die Traditionsstücke jemals wiederzubekommen, ging gegen Null, das wusste Peter Wenz längst. "Damit rechneten wir nicht mehr. Uns machte zu schaffen, dass die Diebe selbst vor Schützensilber nicht Halt gemacht haben. Den ideellen Verlust mussten wir überhaupt erst mal wegstecken", sagt Peter Wenz. Ein Schützenverein ohne Schützensilber, das geht gar nicht.

Wenz, der rührige Vereinsvorsitzende, machte sich auf die Suche nach Sponsoren und fragte auch bei Bernd Zibell an. Bürgermeister Lenßen versprach zu helfen, wie auch der Neukirchener HVV. Hinter den Kulissen zogen die angesprochenen Personen an einem Strang. "Wir haben mitgemacht, weil wir uns als gemeinnütziger HVV überparteilich und über Vereinsgrenzen hinaus engagieren", erklärte Thomas Stralka. Mit dem Ehrenamtsforum schien ein wirklich guter Tag der Übergabe gekommen zu sein. Mehr noch: Peter Wenz wurde an diesem Tag 68 Jahre alt und erhielt vor den Vereinsvertretern Glückwünsche zu seinem Jubeltag. "Alles passte.

Hinzu kommt noch ein weiterer wichtiger Punkt. In diesem Jahr ist Peter Wenz seit genau 50 Jahren Mitglied bei den Neukirchener Schützen. Einen besseren Zeitpunkt hätten wir deshalb nicht finden können", so Stralka. Entsprechend graviertes Schützensilber wurde übergeben. "Wir freuen uns sehr. Wir werden das Schützensilber im nächsten Jahr mit dem neuen Schützenkönig einweihen", sagte Peter Wenz, dem heute noch die Rührung anzumerken ist. Für alle Beteiligten war die aktive Mithilfe bei der Neubeschaffung des Schützensilbers eine Selbstverständlichkeit. "Als Vereine rücken wir zusammen und helfen uns. Die Pflege von Brauchtum verbindet und stärkt den sozialen Zusammenhalt. Gemeinsam sind wir stark", sagte Stralka und spricht "vom Brücken bauen".

Als Vorlage für die Repliken diente das historische Schützensilber, das im ortsgeschichtlichen Museum in der Vluyner Kulturhalle aufbewahrt wird. Schon einmal konnte der HVV den Neukirchener Schützen bei der Wiederbeschaffung helfen. "Das Schützensilber galt nach dem Krieg als verschollen. Dank der Hilfe vom Vereinsmitglied Grete Hinderhofer konnte es wiedergefunden werden", erinnerte sich Stralka.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Neues Silber für Neukirchener Schützen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.