| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Politik berät: Was tun nach der Edeka-Schließung?

Neukirchen-Vluyn. Der Ausschuss für Stadtentwicklung hat gestern über einen Antrag der CDU-Fraktion beraten, in dem es um einen neuen Lebensmittelmarkt für den Neukirchener Süden geht. Nach der Schließung des Edeka-Marktes im Bereich der Ernst-Moritz-Arndt-Straße klagen vor allem ältere Bürger über das Fehlen einer nahen Einkaufsmöglichkeit (wir berichteten.) Die CDU fordert die Verwaltung auf, sich um die Einzelhandelssituation an Ort und Stelle zu kümmern und schlägt vor, das angrenzende ehemalige Tankstellengelände könnte in die Planung mit eingebunden werden.

SPD-Ratsherr Richard Stanczyk erklärte, seine Fraktion sei ebenso daran interessiert, die Situation zu verbessern: "Aber es wird schwierig werden, dort einen neuen Markt zu etablieren." Tom Wagener von den Grünen meinte, man solle sich nicht nur auf eine "große Lösung" konzentrieren, auch die Ansiedlung mehrere Geschäfte sei denkbar. Der Antrag der CDU wurde mit Änderungen am Ende gebilligt.

(s-g)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Politik berät: Was tun nach der Edeka-Schließung?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.