| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Preisträgerkonzert: Junge Talente zeigen ihr Können

Neukirchen-Vluyn. Seit 1998 gibt es den jährlich (mit einer Ausnahme) stattfindenden "Musikwettbewerb Klassik: Musikförderpreis Neukirchen-Vluyn". Gestiftet ist er von der Volksbank Niederrhein und veranstaltet wird er von der Musikschule Neukirchen-Vluyn. Mitmachen können Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Einem eintägigen Vorspieltag mit Holz- und Blechblasinstrumenten, Streich- und Tasteninstrumenten schließt sich tags darauf ein Konzert der Gewinner an. So war es auch bei der 18. Ausgabe am Wochenende.

Über den Wettbewerbstag an der Musikschule Neukirchen-Vluyn am Samstag berichtete die RP gestern. Am Sonntag dann wurden im Rahmen eines Preisträgerkonzertes auf Schloss Bloemersheim alle Erstplatzierten in der Gruppenwertung "Duo Plus" geehrt. Prämiert wurden 15 Ensembles, die mit mindestens zwei gleichen oder unterschiedlichen Instrumenten beziehungsweise einem Klavier, ob als Duo (vierhändig) oder als Trio (sechshändig), besetzt waren. So gab es insgesamt 28 erstplatzierte Musiktalente, alle diesmal im Alter zwischen acht und 15 Jahren. Fünf davon waren in jeweils zwei Formationen siegreich.

Anschließend stellten die Gewinner bis auf ein Klaviertrio aus der Altersgruppe der 14- bis 16-Jährigen ihr Können unter Beweis. Sieben von ihnen waren auch schon 2014 und 2015 Meister ihres Faches. Dazu zählte Medea Jötten am Flügel, die zusammen mit Sarah Lerner an der Violine "Allegro Brillante" von William Ten Have (1831-1924) zu Gehör brachte. Auch die gleichaltrige Vannessa Hein, die dieses Jahr erstmals zwei erste Preise auf ihrem Instrument, dem Klavier, mit nach Hause nahm - den einen als Klavierduo mit Katrin Landar, den anderen als Klaviertrio zusammen mit Katrin Landar und Ariana Pugacev dazu -, kletterte bereits dreimal in Folge auf das höchste Siegertreppchen. Als jüngste Preisträger in diesem Jahr begeisterte das vierhändig spielende Klavierduo Robert Aditya Brauer und Hein Vlad gleich zu Beginn mit "Variationen über ein russisches Volkslied" von Isaak Berkowitsch (1902-1972).

Einen bravourösen Schlusspunkt nach einem gelungenen Musikwettbewerb und einem begeisternden Preisträgerkonzert setzten der Cellist Nicklas Erpenbach und sein jüngerer Bruder Luis am Piano mit den "Variationen auf einer Saite" von Niccolò Paganini (1782-1840). Auch sie schafften es, in den letzten drei Jahren stets den ersten Platz bei "Duo Plus" zu belegen.

(reife)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Preisträgerkonzert: Junge Talente zeigen ihr Können


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.