| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Rayen: Verlängerung der B 528 hat wieder Priorität

Neukirchen-Vluyn. Erfreut reagiert Bürgermeister Harald Lenßen (CDU) auf die Nachricht aus Berlin, dass die Verlängerung der Bundesstraße 528 wieder als "zu priorisierende Maßnahme" in den Bundeswegeplan aufgenommen wurde.

Lenßen hatte sich im Zusammenhang mit der damaligen Streichung der Maßnahme aus dem Bundesverkehrswegeplan an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) und Michael Groschek (SPD), Landesminister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr, gewandt: Der Bürgermeister betonte die Notwendigkeit der Verlängerung aufgrund zunehmender Verkehrsbelastung und oftmals nicht eingehaltenen Geschwindigkeitsbegrenzungen. Lenßen meint: "Unser Bemühen trägt damit endlich Früchte, und es besteht berechtigte Hoffnung, dass wir eine Lösung für den Verkehr in Rayen erreichen."

Die Verkehrsbelastung in der Ortschaft ist seit Jahren ein Thema. Die Stadt Neukirchen-Vluyn in Person des Bürgermeisters könne zwar eine Reduzierung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit anordnen, die Umsetzung durch den Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen wäre jedoch von dessen Zustimmung abhängig.

Straßen NRW hatte bereits mehrfach signalisiert, das Vorhaben nicht mit zu tragen. Um die Notwendigkeit des Handelns zu untermauern, hatte die Stadt Neukirchen-Vluyn ein Lärmgutachten erstellen lassen. Doch auch hiernach wurde der Forderung nach einer Geschwindigkeitsbegrenzung nicht entsprochen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Rayen: Verlängerung der B 528 hat wieder Priorität


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.