| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn/Kretz
Römergeschichte ans Tageslicht geholt

Neukirchen-Vluyn/Kretz: Römergeschichte ans Tageslicht geholt
Oben: Franjo Terhart. Unten: Die Titelseite des neuen Buches. FOTO: Dieker/Repro
Neukirchen-Vluyn/Kretz. Der Schriftsteller Franjo Terhart aus Neukirchen-Vluyn hat ein Jugendbuch über das römische Bergwerk Meurin in der Vulkaneifel geschrieben. Dort wurde einst der Tuffstein gefördert, aus denen Römerstädte am Rhein gebaut wurden. Von Stefan Gilsbach

Manche Leute haben vom Römerbergwerk Meurin vermutlich noch nicht gehört. "Dabei wären ohne die Tuffsteine, die von dort den Rhein hinab transportiert wurden, niederrheinische Städte wie Xanten nie entstanden, und es gäbe auch keinen Ubierturm in Köln", erklärt Franjo Terhart, Schriftsteller aus Neukirchen-Vluyn. Im Auftrag des Römerbergwerks Meurin, das bei Kretz in der Vulkaneifel liegt, hat Terhart nun ein Buch geschrieben, das historische Fakten mit einer Kriminalhandlung verbindet.

"Offenbar kannten die Fachleute dort meine Krimis aus der Römerzeit", meint der Autor. Das Museum sei an ihn herangetreten, ob er rund um die alte Steinquelle eine Geschichte schreiben könne. Terhart nahm den Auftrag gern an und begann an Ort und Stelle zu recherchieren. Im Magenta-Verlag ist nun das Buch "Das Geheimnis des römischen Bergwerks" erschienen. Vor einigen Tagen hat der Schriftsteller das Buch im Bergwerk Meurin, das schon zu Rheinland-Pfalz gehört, vorgestellt und ein Wochenende lang aus dem Buch vorgelesen.

Das Buch ist für Kinder im Alter von acht bis 13 Jahre gedacht, hat 80 Seiten und Illustrationen von Marlies Mach. Im Mittelpunkt der Geschichte steht der römische Bergwerksaufseher Braccus, der durch einen Kelten namens Antunnus vor einem Wolfsangriff gerettet wird. "Der Stamm der Treverer, der damals in dieser Gegend lebte, war keltisch, nicht germanisch", erläutert Terhart. Das eigentliche Land der Germanen begann damals erst rechts des Rheines - die Eifelgegend, in der das Buch spielt, gehörte offiziell zu Gallien. Im weiteren Verlauf der Geschichte wird der keltische Lebensretter in das Bergwerk eingeführt und gerät dort in große Gefahr. Lob hat Terharts Buch unter anderem von dem Archäologen Dr. Matthias Wemhoff erhalten, den ZDF-Zuschauer aus der Sendereihe "Terra X" kennen dürften. Das Römerbergwerk Meurin gehört zum größten Untertage-Tuffstein-Abbaugebiet, das es zu antiker Zeit nördlich der Alpen gab. Zweihundert Jahre lang wurden dort die begehrten Bausteine für die Römerstädte Galliens und Germaniens aus der Erde geholt. Wer das Bergwerk heute besucht, kann dem Verarbeitungsweg der Tuffbrocken folgen und auch Maschinen bedienen, die nach dem Vorbild der antiken Vorbilder gebaut wurden. Das Buch "Das Geheimnis des römischen Bergwerks" kostet 5,95 Euro und ist unter anderem über den Vulkanpark Eifel unter 02632 98750 oder E-Mail info@vulkanpark.com anzufordern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn/Kretz: Römergeschichte ans Tageslicht geholt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.