| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Rosenfest kehrt zum Tompshof zurück

Neukirchen-Vluyn. Die beliebte Veranstaltung findet am Samstag zum zwölften Mal statt. Blumen und Kunsthandwerk erwarten die Gäste. Von Hedi Meinecke

"Garten - Mode - Gaumenfreuden" - der Damen-Lions-Club vom Distrikt Rheurdt/Niederrhein wählte für sein zwölftes Rosenfest am Samstag, 13. Juni, ein vielversprechendes Motto. Und die Damen kehrten an den alten Veranstaltungsort, dem Tompshof an der Hochkamer Straße 115, in Neukirchen-Vluyn zurück. Zuletzt fand das Fest auf der Leyenburg statt. Hausherrin Inez van Tienhoven hat sich allerdings aus der Vereinsarbeit im Lions-Club zurückgezogen. "Dieser Ort hat eine lange und bewährte Tradition, an die wir gerne wieder anknüpfen wollen", sagt die Club-Präsidentin Dorothee Voshaar über den Tompshof. Das landschaftlich reizvoll gelegene Anwesen verspricht einen "rosigen Tag."

Die PR-Beauftragte Simone Sahm verspricht: "Wir wollen hier Rosenträume wahr werden lassen." Denn die Expertin Heike Burk hat sich auf die Königin der Blumen spezialisiert und bietet eine ungemein große Vielzahl an Arten, Formen und Farben dieser verführerisch schönen Pflanze an: Da gibt es die Lions-Rose, die historische und die englische Rose, es gibt Duft- und Moosröschen, Strauch- und Kletterrosen, Rosen in Kübeln und erstmalig ein großes Angebot an Schnittblumen.

Organisatorin Hannelore Schulte hat eine ganze Reihe von Künstlerinnen und Designerinnen für das bunte Happening gewinnen können. Inmitten der duftenden Blumenwelt präsentieren sie ihre ansprechenden Arbeiten. So zeigen die "Projektinnen" zum Beispiel, wie man mit Strick- und Häkelarbeiten Barhocker und Sitzgelegenheiten hübsch gestalten kann - Designerin Britta Gras empfiehlt ihre "Gräschen"-Handtaschen, Anke Kaps ist mit Mode und Accessoires vertreten, Gisela Elmer zeigt gediegene und graziöse Goldschmiedearbeiten, Rita Gomez ihre Hutkreationen und Britta Vogt präsentiert Schmuck aus ehemaligem Besteck - und die Pfadfinder aus Rheurdt sind ebenfalls wieder mit von der Partie. Zum sommerlichen Intermezzo gehört traditionell auch Kulinarisches: die obligatorische Rosenbowle zum Beispiel, es gibt Rosengelee, sowie von den Lions hergestellte Liköre und Marmeladen, es gibt Snacks, Crêpes, Antipasti und eine bunte Kaffeetafel mit Torten und selbst gebackenem Kuchen.

Der Erlös des Rosenfestes geht an die Flüchtlingshilfe des Diakonischen Werkes Treff 55 in Neukirchen-Vluyn. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr und endet um 17 Uhr. Parken kann man auch in der Nachbarschaft des Tompshofes. "Die Nachbarn haben sich bereiterklärt, ihre Bereiche für uns zu öffnen", so Hannelore Schulte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Rosenfest kehrt zum Tompshof zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.