| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
So will Jochen Gottke ins Rathaus einziehen

Neukirchen-Vluyn: So will Jochen Gottke ins Rathaus einziehen
Als erfahrener Verwaltungsfachmann und zugleich bürgernah möchte Jochen Gottke sich im Wahlkampf präsentieren. FOTO: Dieker
Neukirchen-Vluyn. Die SPD Neukirchen-Vluyn hat gestern ihre Kampagne für den Bürgermeisterwahlkampf vorgestellt. Der Kandidat Jochen Gottke und sein Wahlkampfteam hatten dazu in das neue SPD-Büro an der Ernst-Moritz-Arndt-Straße eingeladen. Präsentiert wurden unter anderem Plakatmotive, Flyer sowie der Auftritt des Kandidaten in sozialen Netzwerken wie Facebook. Von Stefan Gilsbach

Sabine Heidenreich von der Agentur CorvusContex stellte in Grundzügen die Kampagne vor, die den Kandidaten als Verwaltungsfachmann und zugleich als bodenständigen Menschen von nebenan porträtieren möchte. Letzteres wird mit dem Verweis auf seine Hobbys betont. "Herr Gottke ist ein ,Typ'", sagte Heidenreich. So wurde die Leidenschaft des Kandidaten fürs Rollerfahren auf den Fotos aufgegriffen - Gottkes Zweirad ist mal im Hintergrund, mal im Vordergrund zu sehen. Folgende Slogans wurden entwickelt: "Die bessere Wahl für Neukirchen-Vluyn" und "Durchstarten statt weiter warten".

Der erste Slogan soll nicht zuletzt auf Gottkes Tätigkeit in der Verwaltung der bergischen Großstadt Solingen verweisen. Dort ist er seit Jahren Leiter der Konzernkoordinierung. Dieses Know-how als Verwaltungsfachmann soll im Wahlkampf deutlich herausgestellt werden. Der zweite Slogan bezieht sich auf Investitionen in Neukirchen-Vluyn, die nach Gottkes Meinung zu lange versäumt worden sind. Diese Maßnahmen wolle er anpacken: "Die Situation ist angesichts der niedrigen Zinsen günstig wie nie", erläuterte er gestern. Außerdem brauche die Verwaltung mehr Personal, um diese Aufgaben anzugehen. Diese und andere wesentlichen Punkte des Wahlprogramms werden in einem Flyer aufgelistet. Zu diesen Punkten zählen sowohl die Wiederbelebung der Ortskerne in Vluyn und Neukirchen als auch ein aus SPD-Sicht konsequenteres Vorgehen der Stadt beim Thema Nau-Häuser.

"Ich freue mich auf die Kontakte mit den Menschen", sagte der Kandidat gestern. Mit mehreren Aktionen, die unter anderem über soziale Medien verbreitet werden, möchte Jochen Gottke die Wähler konkret ansprechen, etwa im Rahmen des Dong-Open-Air (die RP berichtete).

Für Gottke ist es die zweite Kandidatur gegen den Amtsinhaber Harald Lenßen (CDU). Damals, nach einer längeren politischen Pause, sei er im Bewusstsein der Bürger offenbar nicht so präsent gewesen, meinte der Sozialdemokrat gestern im Rückblick. Nun sei die Lage anders, in den vergangenen Jahren habe er im Rat intensiv mitgearbeitet. Inzwischen ist er Fraktionschef. Was die SPD hoffnungsvoll stimmt, ist auch die Kommunalwahl im vergangenen Jahr, bei der die Sozialdemokraten stärkste Fraktion wurden.

Weitere Informationen und Termine unter

www.gottke-nv.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: So will Jochen Gottke ins Rathaus einziehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.