| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
So wirbt Harald Lenßen um die Wähler

Neukirchen-Vluyn: So wirbt Harald Lenßen um die Wähler
Harald Lenßen (Mitte), Thomas Stralka (links) und Dr. Heiko Haaz stellten gestern die Inhalte der Kampagne für die Bürgermeisterwahl am 13. September vor. Eine Wahlzeitung mit der Bilanz der vergangenen fünf Jahre ist bereits an die Haushalte in Neukirchen-Vluyn verteilt worden. FOTO: Klaus Dieker
Neukirchen-Vluyn. In seiner Wahlkampagne will der CDU-Bürgermeister vor allem positive Entwicklungen der vergangenen Jahre in den Mittelpunkt stellen. Und er hat festgestellt, dass Wahlkampf auch durch den Magen gehen kann. Von Stefan Gilsbach

Bürgermeister Harald Lenßen, der CDU-Vorsitzende Heiko Haaz und Ratsherr Thomas Stralka haben gestern die Kampagne für die Wahl des Bürgermeisters am 13. September vorgestellt. Lenßen tritt dabei als Amtsinhaber gegen den SPD-Fraktionsvorsitzenden Jochen Gottke an. Beide waren bereits bei der Wahl vor fünf Jahren Konkurrenten.

Das waren fünf Jahre, die nach Lenßens Meinung eine "Phase des Vorankommens" für Neukirchen-Vluyn gewesen sind. Was in seiner Amtszeit alles erreicht wurde, steht in einer "Bilanzzeitung", die an die Haushalte in der Stadt verteilt worden ist. Lenßen nennt im Gespräch einige Beispiele: die Entwicklung des Zechengeländes Niederberg, die Ansiedlungen von großen Firmen mit zahlreichen neuen Arbeitsplätzen, die neue Gesamtschule, die im August startet, die mehr als 50 neuen Plätze für die Kita-Betreuung. Außerdem habe die Verwaltung den Respekt für die Ehrenamtler durch die wieder regelmäßige Verleihung von Ehrenringen und -nadeln gestärkt.

Mit zwei Slogans tritt der Bürgermeister an: "Neukirchen-Vluyn kommt voran" und "Viel getan, viel vor". Auch Lenßens Äußerung, er wolle im Amt stets mit "Seriosität und Souveränität" agieren, gibt einen Eindruck von der Richtung seiner Wahlkampagne.

Dass er persönlich mit den sozialen Netzwerken fremdelt, hatte Lenßen bereits gegenüber der RP eingeräumt. Stattdessen suche er den direkten Kontakt zu den Bürgern. Mehrere offene Bürgersprechstunden sind für die kommenden Wochen geplant, außerdem Stadtrundfahrten mit interessierten Bürgern, Letzteres wohlgemerkt nicht als Veranstaltung der Verwaltung, sondern außerhalb der Dienstzeiten. "Auf keinen Fall soll jemand sagen können, dass der Bürgermeister die Verwaltung für seinen Wahlkampf einspannt", stellt Heiko Haaz klar. Überhaupt, sagt Lenßen, wolle er eine maßvolle Kampagne "ohne Materialschlacht" führen, also auch mit einer überschaubaren Anzahl an Plakaten. Lieber spreche er mit Menschen über ihre Sorgen, so habe er beispielsweise bei der ersten Rundfahrt viele Fragen zur steigenden Zahl von Flüchtlingen auch in Neukirchen-Vluyn gehört. Dieses Thema wird den Bürgermeister, wer immer es auch wird, künftig noch stark beschäftigen.

Zu den Ideen, wie man die Bürger erreichen kann, gehört auch das Verteilen von Karten mit Lenßens Konterfei und Rezepten, die bei ihm daheim öfters auf den Tisch kommen, beispielsweise Wirsingrouladen. "Die Resonanz war außerordentlich", erzählt Lenßen fröhlich. "Wie ich gehört habe, war Wirsing an diesem Markttag rasch ausverkauft."

Lenßen hat als Kandidat eine Internetseite, über die Bürger sich auch direkt an ihn wenden können:

www.harald-lenssen.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: So wirbt Harald Lenßen um die Wähler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.