| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
SPD-Fraktion setzt auf Elke Buttkereit

Neukirchen-Vluyn. Die 48-Jährige ist gestern Abend einstimmig zur Fraktionschefin gewählt worden. Bis auf Weiteres bleibt sie auch Vorsitzende des SPD-Ortsvereins. Neuer Fraktionsvize ist der gerade erst in den Rat nachgerückte Richard Stanczyk. Von Josef Pogorzalek

Bei den vorletzten Kommunalwahlen 2009 war sie nicht einmal Mitglied der SPD. Jetzt scheint Elke Buttkereit die neue Hoffnung der SPD in Neukirchen-Vluyn zu sein. Gestern Abend wählte die Ratsfraktion sie einstimmig zur ihrer neuen Vorsitzenden. Stellvertretender Fraktionschef wurde Richard Stanczyk (51). Er ist erst Anfang Oktober (für den aus beruflichen Gründen ausgeschiedenen Tim Glantschnig) in den Rat gerückt ist. Nur 20 Minuten hatte die Fraktionssitzung im Rathaus gedauert. Kontroverse Diskussionen hatte es vor der Wahl ebenso wenig gegeben wie andere Kandidaten.

Die Wahl war nötig geworden, weil der bisherige Fraktionschef Jochen Gottke sich nach der Schlappe bei der Bürgermeisterwahl im September aus dem Rat zurückgezogen hat. Die Analyse der Wahlniederlage sei hart und schmerzhaft gewesen, habe sich aber gelohnt, sagte Buttkereit gestern nach der Fraktionssitzung. Sie wolle die Fraktion anders führen als Gottke, mehr auf Teamarbeit setzen. Das sei nicht als Kritik an ihrem Vorgänger zu verstehen. "Aber ich bin ein anderer Mensch." Zwar verfüge sie als Leiterin der Arbeitsvorbereitung bei Paradies Betten über Führungserfahrung, "aber mit anderen Problemen."

Die Politik müsse für die Bürger verständlicher werden, sagte Buttkereit im Einklang mit Richard Stanczyk. "Wir haben in der Vergangenheit im Rat gute Anträge eingereicht, aber sie wurden nicht verstanden." Stanczyk ergänzte: "Wir müssen den Bürgern klarmachen, wofür die SPD steht und sie in die Arbeit einbinden." Die Arbeit im Rat will das Duo "weniger Verbissen" gestalten. Die SPD wolle sich mit allen anderen Fraktionen zusammensetzen, Gemeinsamkeiten ausloten und Mehrheiten suchen. Auch gegenüber der CDU wolle man "empfänglicher" werden - "wenn die CDU auch empfänglicher wird", so Stanczyk. Der selbstständige Anwalt und Bob-Dylan-Fan betonte, dass die neue Fraktionsspitze ihre Arbeit aufgrund der beruflichen Verpflichtungen zeitlich straffen wolle. Wichtig sei die Unterstützung durch die "altgedienten" Ratsmitglieder. Dazu zählt auch der andere stellvertretende Fraktionschef Günter Zeller, "Wir sind auf einer Wellenlinie", sagte er gestern über Buttkereit und Stanczyk. Er wolle die beiden gerne in die "kleinen Raffinessen der Politik" einführen.

Buttkereit ist bereits seit 2013 Vorsitzende des derzeit knapp 200 Mitglieder starken SPD-Ortsvereins. Dieses Amt wird sie neben dem Fraktionsvorsitz vorläufig weiter bekleiden. Wie lange, ist unklar. "Wir wollen uns in Ruhe für die Zukunft aufstellen", sagte sie gestern. Auf jeden Fall wolle die SPD in Neukirchen-Vluyn gezielt um weitere Mitglieder und eine aktive Beteiligung an der politischen Arbeit in der SPD werben. Dem Ziel des SPD-Kreisvorsitzenden René Schneider, die Partei "jünger und weiblicher" zu machen, komme man in Neukirchen-Vluyn jedenfalls näher, sagte Elke Buttkereit. Zwei "junge Damen" seien dem Ortsverein gerade erst beigetreten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: SPD-Fraktion setzt auf Elke Buttkereit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.