| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Stadt-Azubi sammelt Erfahrungen in Spanien

Neukirchen-Vluyn. Jan-Philipp Wilps machte ein Praktikum bei einem Installationsunternehmen in Valencia.

Jan-Philipp Wilps ist Auszubildender bei der Stadt, tätig beim Baubetriebshof und kurz vor seinem Abschluss. Mittlerweile blickt er auf viele wertvolle Erfahrungen zurück, die er in den letzten knapp drei Jahren seiner Ausbildung sammeln konnte. Eine ganz besondere führte ihn von Neukirchen-Vluyn bis nach Spanien.

Auszubildende mit gutem Schulabschluss und guten Leistungen in der Berufsschule können nämlich die Zusatzqualifikation "Europa-Assistent im Handwerk" erlangen, die von der Berufsschule angeboten wird. Wilps nahm dieses Angebot wahr, besuchte mit neun Mitstreitern zusätzlichen Unterricht und blieb am Ende als einer von zwei Teilnehmern übrig, die sich über den Zusatztitel freuen durften.

Ein wichtiger Teil auf dem Weg zum Titel "Europaassistent" war ein dreiwöchiges Auslandspraktikum. Wilps sicherte sich eine Stelle bei einem Installationsunternehmen in Valencia, suchte sich eine Wohnung und buchte den Flug in Richtung Mittelmeerküste. Dort arbeitete er sowohl im Bereich öffentlicher Straßen als auch auf Privatgrundstücken und half beim Verlegen von Gasleitungen. Dabei kontrollierte er auch, ob am Ende alle für den Tiefbau relevanten Rechtsvorschriften eingehalten wurden.

Gewöhnungsbedürftig für deutsche Verhältnisse waren für ihn die Arbeitszeiten: "Mein Arbeitstag begann erst morgens um neun Uhr. Da mittags eine zweistündige Siesta gehalten wird, endet der Arbeitstag dann gegen 19 bis 20 Uhr." "Generell gibt es beim Straßenbau in Spanien und Deutschland viele Gemeinsamkeiten aber auch viele Unterschiede", fasst er seine Erfahrungen zusammen.

Da ein Auslandspraktikum immer auch Erfahrungen außerhalb des Arbeitsplatzes bieten soll, nahm Jan-Philipp Wilps zum Beispiel an den Feierlichkeiten zum Tag des Schutzpatrons der Tischler, Künstler und Schreiner teil. Ein Spiel der spanischen Primera División war für den eingefleischten Fußballfan natürlich auch Pflicht. "Die Stadt Neukirchen-Vluyn hat mir die Übernahme nach der Ausbildung schon zugesichert. Mir ist es jetzt erstmal wichtig, einen möglichst guten Abschluss zu erreichen", blickt Wilps nach seiner Rückkehr bereits in die Zukunft.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Stadt-Azubi sammelt Erfahrungen in Spanien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.