| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Start-Tag für die ersten Gesamtschüler

Neukirchen-Vluyn: Start-Tag für die ersten Gesamtschüler
Die Feierstunde zum Einschulungstag fand in der Aula des Julius-Stursberg-Gymnasiums statt. FOTO: Klaus Dieker
Neukirchen-Vluyn. Gestern hat die neue Gesamtschule in Neukirchen-Vluyn ihren Unterricht aufgenommen. Nach einer Feierstunde lernten die Kinder Lehrer und Mitschüler kennen. Nur mit der Übergangsmensa hapert es noch. Von Stefan Gilsbach

Nun ist es soweit: Nach jahrelangen Vorbereitungen werden im Schulzentrum an der Tersteegenstraße Gesamtschüler unterrichtet. Gestern war der erste Schultag, in einer Feierstunde für Eltern und Kinder in der Aula des Julius-Stursberg-Gymnasiums wurden die neuen Schüler willkommen geheißen. Anschließend ließen die Kinder auf dem Schulhof blaue Luftballons in den Himmel steigen. Manche trugen Schilder, auf denen ein stilisiertes Segelschiff zu sehen war. Die neue Schulleiterin Dr. Beatrix Langenbeck-Schwich erklärte: "Wir haben für unseren ersten Schultag als Motto die Seefahrt gewählt, weil damit Begriffe wie Aufbruch, Entdeckung und Neugier verknüpft sind."

Und wie es auf Seefahrten manchmal vorkommt, gibt es noch ein kleines Problem mit dem Proviant. Die Übergangsmensa, die eigentlich zum Schulbeginn fertig sein sollte, wird wohl erst in den kommenden Wochen einsatzbereit sein. Bis dahin wird das Catering-Unternehmen, das später auch die Mensa beliefert, Einzelportionen austeilen. Um das schon einmal zu organisieren, wurden die Kinder gestern nach ihren Essenswünschen gefragt. In den ersten Unterrichtsstunden stand natürlich erst einmal das Kennenlernen der Mitschüler und Lehrer an. Einige Schüler trugen ein T-Shirt mit der Aufschrift "Tutor" beziehungsweise "Tutorin". Es bedeutet, dass ältere Schüler ihren jüngeren Mitschülern unter die Arme greifen.

Die neue Gesamtschule startet fünfzügig. 127 Anmeldungen waren für die neue Schulform eingetroffen, damit wurde die Mindestgrenze von 100, die für die Einrichtung einer Gesamtschule Voraussetzung war, klar übertroffen. Für die Verwaltung waren gestern Bürgermeister Harald Lenßen und die Beigeordneten Jörg Geulmann und Ulrich Geilmann gekommen.

Angesichts der Feierlaune bei strahlendem Wetter schienen die teilweise heftigen Diskussionen im Vorfeld vergessen. Vertreter des Julius-Stursberg-Gymnasiums hatten die Pläne für die nötigen Umbauten im Schulzentrum kritisiert und behauptet, die Interessen des JSG würden nicht ausreichend berücksichtigt. Dabei ging es vor allem um den neuen naturwissenschaftlichen Trakt und für die geplante Mensa, welche die Übergangslösung in absehbarer Zeit ablösen soll.

Beatrix Langenbeck-Schwich, die in Kamp-Lintfort lebt und bislang stellvertretende Leiterin der Europa-Schule in Rheinberg war, hat diese Diskussion aus der Distanz verfolgt. Abgeschreckt habe sie das nicht, auch wenn sie gelegentlich darüber befremdet gewesen sei. Ihre neue Stellvertreterin, Tanja Rathmer-Naundorf, hatte in Neukirchen-Vluyn die Vorbereitungsgruppe für die Gesamtschule geleitet und den Unmut mancher Eltern und Lehrer unmittelbar erlebt.

Der Start der Gesamtschule ist der Beginn einer grundlegenden Veränderung im Schulzentrum. Die Haarbeck-Hauptschule und die Theodor-Heuss-Realschule werden nach und nach in der neuen Schulform aufgehen. Bestehen bleibt neben der Gesamtschule das Julius-Stursberg-Gymnasium.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Start-Tag für die ersten Gesamtschüler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.