| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Studentenfirma verkauft pfiffige Stricksachen

Neukirchen-Vluyn: Studentenfirma verkauft pfiffige Stricksachen
Der Bart ist das Logo (vorne v.l.): Jil van den Heuvel, Caroline Reichelt, Rebecca Houba. (Hinten v.l.): Martha Schlothmann, Rita Sense, Lukas Preuß. FOTO: Dieker
Neukirchen-Vluyn. Unter dem Namen "Granny's" haben Studenten der Fontys-Hochschule in Venlo einen Vertrieb für originelle Textilprodukte gegründet. Sie arbeiten dabei mit der "Dorfmasche" in Neukirchen zusammen. Von Sabine Hannemann

Die Neukirchener Dorfmasche bietet Jungunternehmern nun Starthilfe auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Den roten Faden nahm für ihre Kommilitonen Studentin Caro Reichelt (20) auf. Sie wohnt in Neukirchen und kennt die Schaffensbreite des Kreises, der die Nadeln im Projektzimmer auf der Hochstraße klappern lässt.

Acht Mitglieder zählt das einjährige Projekt, das für den Studienverlauf der Venloer Hochschulverband Fontys vorgibt. Vorausgegangen waren ein Business-Plan und ein Unternehmenskonzept in englischer Sprache sowie der Eintrag ins Handelsregister. Zu den Startbedingungen gehörte unter anderem, keine Importware zu verwenden, sondern eine eigene innovative Idee unternehmerisch zu gestalten.

"Wir arbeiten mit bezaubernden alten Damen zusammen", schreiben Jil van den Hövel (22), Rebecca Houba (22) und Lukas Preuß (24) auf Facebook. Der Name für die Studentenunternehmung war da schnell gefunden: "Granny's", zu deutsch "Omis". Zuerst war ein rein soziales Projekt angedacht, doch im weiteren Planungsverlauf kristallisierte sich schnell ein umfassendes unternehmerisches Konzept heraus. Zum sozialen Aspekt kamen weitere Eckpunkte wie Generationen übergreifend und nachhaltig. Den Studenten geht es um ein Miteinander der Generationen, um Wertschätzung und Engagement. Dazu Martha Schlothmann von der Dorfmasche: "Wir stellen upcycelte Sachen her, beispielsweise aus gespendeter Wolle."

Das Motto "Aus Alt, mach Neu", und das per Hand ist in Neukirchen gelebtes Prinzip und bringt nun auch das Jungunternehmen auf die Bahn. Zu der kleinen Produktpallette, die die Studenten bei den Granny's in Auftrag geben, gehören unter anderem Babyschuhe und Babymütze. Markantes Kennzeichen: das Schnurrbartsymbol, das aktuell bei Jung und Alt den modischen Moustache-Trend auslöste und als Fingermoustache für Furore sorgt.

Rebecca und Jil zeigen Produkte, die sie bei den Granny's in Auftrag gaben. Ein gehäkelter Duft-Schnurrbart enthält Lavendel oder Zitronengras, dient als Mottenvertreiber oder sorgt für angenehmen Duft im Kleiderschrank. Preis: rund vier Euro. Die Eiermütze trägt ebenfalls das Firmenlogo. Zu den nächsten Projekten gehört ein Kinderlätzchen und eine Handyhülle. Jeder im Jungunternehmen hat eine Aufgabe. Lukas ist für das Marketing zuständig, Jil ist Geschäftsführerin, Rebecca und Caro kümmern sich um den Verkauf. Hilfreich sind dazu soziale Netzwerke wie Facebook und Instagram, die vermehrt von Bloggern entdeckt werden. Rebecca: "Die Resonanz über Facebook ist gut."

Geplant ist nun ein Online-Shop. Ein Jahr lag will die junge Mannschaft mit den Granny's Erfahrungen sammeln. Geplant ist unter anderem die Teilnahme beim Neukirchener Erntedankfest und Advents- und Adventsmärkten. Infos unter www.facebook.com/beGrannys

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Studentenfirma verkauft pfiffige Stricksachen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.