| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Tradition und Moderne im Bild

Neukirchen-Vluyn: Tradition und Moderne im Bild
Sparkassen-Vorstand Bernd Zibell (mit roter Krawatte) präsentiert eine Auswahl der Siegerfotos. Die Ausstellung ist noch bis zum 4.Dezember in der Sparkasse Neukirchen zu sehen. FOTO: Klaus Dieker
Neukirchen-Vluyn. Neukirchen-Vluyner Fotografen stellen in der Sparkasse die besten Bilder aus einem Foto-Wettbewerb aus Von Jutta Langhoff

Eine als Sonnenblume umfunktionierte Fahrradlampe, die inzwischen gefällte Friedenseiche an der Andreas-Bräm-Straße, ein bunt bestricktes Haus in Neukirchen und immer wieder der alte Förderturm der Zeche Niederberg, Neukirchen-Vluyn bietet viele sehenswerte Fotomotive. 35 davon sind jetzt in der Filiale der Sparkasse am Niederrhein zu sehen. Angeregt hatte die Ausstellung die Abteilung "Stadtmarketing" im Rathaus. Unter dem Titel "Tradition bewahren - Neues ermöglichen" waren die Neukirchen-Vluyner dazu aufgefordert, alte und neue Fotos aus dem Stadtgebiet einzureichen.

"Wir waren uns anfangs gar nicht so sicher, ob unsere Idee überhaupt ankommen würde. Doch dann war die Beteiligung so gut, dass wir uns überlegen, demnächst noch weitere ähnliche Bürgeraktionen - vielleicht mit anderen Themen und in anderen künstlerischen Bereichen - anzuregen", erklärte der städtische Pressesprecher Frank Grusen bei der Bekanntgabe der Wettbewerbssieger im Neukirchener Sparkassenfoyer.

"Diese Ausstellung zeigt, wie Altes, lieb Gewordenes weicht, und Neues kommt", hatte Bernd Zibell vom Vorstand der Sparkasse am Niederrhein zuvor in einer Begrüßungsredegesagt. "Das ist eine Botschaft: Neukirchen-Vluyn wandelt sich immer mehr zum Guten."

Der Wettbewerb fand in zwei Kategorien und jeweils drei Altersstufen von 15 bis 30, 31 bis 60 und plus 60 Jahren statt. In der ersten Kategorie stellten sich die Teilnehmer mit ihren Fotos auf einer speziellen Web-Site der Stadt dem Urteil von rund 500 Internetbetrachtern. In der zweiten Kategorie urteilten die beiden Neukirchen-Vluyner Stadtführer Heide Schmitt und Peter Pechmann, sowie der Profi-Fotograf Michael Ricks und Carmen Müller von der Sparkasse am Niederrhein über die "analog" eingereichten Fotobeiträge. Erlaubt waren sowohl spontane Handy-Fotografien als auch professionelle Aufnahmen und mehrteilige Collagen. Die einzige Bedingung war, dass alle Fotos aus dem Neukirchen-Vluyner Stadtgebiet stammten.

So hatte zum Beispiel der Neukirchen-Vluyner Druckereibesitzer Fritz van Rechtern ein Foto eingereicht, auf dem ein alter Setzkasten neben einer modernen Computer-Tastatur zu sehen war, und Sina Hagemeister zeigte in einer Doppelbelichtung die im April diesen Jahres neu gepflanzte Neukirchener Friedenseiche vor einem lichtgrauen Schattenriss ihrer Vorgängerin.

Die Gewinne gingen in der Kategorie Online-Voting an die 14-jährige Gymnasiastin Alina Gitzel, für die Altersstufe 31 bis 60 an Jürgen Fritsch, und als Vertreterin von 60 plus an Marlene Brauner. Die Preise der vierköpfigen Jury erhielten Franca Erlenbusch, Dirk Teilmans und noch einmal für das gleiche Bild, eine Nachtaufnahme der Landmarke auf der Halde Norddeutschland, die 63-jährige Hobbyfotografin Marlene Brauner.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Tradition und Moderne im Bild


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.