| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Wenn am Abend die Dorfmusik dröhnt . . .

Neukirchen-Vluyn. Das Festival "Village Rock" für junge Bands aus der Region findet am 15. September zum dritten Mal statt. Mit dabei ist die Weseler Band "Meine Zeit", die bereit mit Stars auf der Bühne gestanden hat. Von Stefan Gilsbach

"Village Rock" heißt so viel wie "es rockt im Dorf". So heißt ein Musikfestival, das bereits zwei Mal im Dorfkern von Neukirchen stattgefunden hat. In diesem Jahr könnte es auch "Almost in the Village"-Rock heißen, denn wegen der Bauarbeiten auf der Hochstraße muss die Veranstaltung verlegt werden, auf den Grafschafter Platz, der in den vergangenen Monaten schon mehrmals Ausweichquartier für größere Ereignisse war.

"Wir sind froh, dass die Finanzierung wieder steht und dass wir junge Menschen gefunden haben, die ,Village Rock' organisieren", sagte Ulrike Reichelt vom Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt gestern bei der Vorstellung des Programms.

Um das Buchen der Künstler hat sich unter anderem Jacques Wienicke gekümmert, um die Technik Gero Köster. Dritte im Bunde ist die Moerserin Miriam Schlünkes, die unter dem Namen "Miredah" selber auf der Bühne stehen wird, mit so genanntem "Loop Pop", eine recht neue Musikrichtung, die mit Soundschleifen arbeitet.

Alle Mitglieder des Organisationsteams sind um die 20 Jahre alt. Doch das "Village Rock"-Festival zieht nicht nur die Jungen an, sagt Ulrike Reichelt. "Das ist das Besondere an der Veranstaltung, auch Ältere kommen zu den Auftritten."

Die Idee zu der Veranstaltung entstand im Jahr 2013 in den Kreisen des Dorfmarketings, das mit der Reihe "4 Zimmer, Küche, Diele Bad" viel Kreatives in Neukirchen bewirkt hatte. So entstand damals auch der Gedanke, ein "Newcomer"-Festival für junge Bands zu organisieren. Julian Fischer und Timo Ruthmann, beide Mitglieder der Gruppe "The Peak", sichteten die Bewerbungen. Mit dabei bei der Premiere ware unter anderem "Socks of the Day before", "Orange System" und "The Boy who cried Wolf".

Auch Jacques Wienicke, selber Musiker, hat bei der Organisation des "Village Rock" 2017 seine Kontakte in die regionale Szene genutzt, um das aktuelle Programm zusammenzustellen. Der "Headliner" wird die Weseler Band "Meine Zeit" sein, eigentlich kein Newcomer mehr, sondern eine Formation, die bereits auf dem Weg ist, überregional bekannt zu werden. Sie haben bereits auf einer Bühne gestanden mit Musikern Andreas Bouranie, Yvonne Catterfeld, Jupiter Jones und Lena Meyer-Landrut. Ihr Stil: Pop-Musik mit deutschen Texten.

Ebenfalls dabei sind "Chapter" aus Duisburg, die Alternative Rock spielen, "Chamäleon" aus Moers (Akustik-Rock), "Frey" aus Moers und Köln (Deutsch-Pop) und "The Broken Handles" aus Neukirchen-Vluyn (Rock/Pop). Die Licht-Show wird sich an das Hall-of-Rock-Festival anlehnen", sagt Gero Köster.

Das Motto von "Village Rock" lautet "umsonst und draußen". Das ist möglich dank der Unterstützung des Sponsorenkreises des Stadtmarketings und des Kreis-Jugendamtes und der Landesförderung "Create Music". Außerdem werden sich der Heimat- und Verkehrsverein Neukirchen und die beiden Jugendzentren von Neukirchen-Vluyn beteiligen, so mit einem Bierstand und Grill-Spezialitäten.

Das Festival beginnt am Freitag, 15. September, um 16 Uhr auf dem Grafschafter Platz. Es wird etwa bis Mitternacht dauern.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Wenn am Abend die Dorfmusik dröhnt . . .


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.