| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Wertstoffmobil: Stadt zieht eine erste Bilanz

Neukirchen-Vluyn. Rund 8,5 Tonnen Elektro- und Metallschrott wurden in einem halben Jahr gesammelt.

Nahezu ein halbes Jahr ist das Wertstoff-Mobil bereits in Neukirchen-Vluyn unterwegs. Dieser Service ist ein Angebot, an dem sich auch die Städte-Kamp-Lintfort und Rheinberg gemeinsam mit dem Kreis Wesel und dem Abfallentsorgungszentrum Asdonkshof beteiligen.

Seit Februar hat das Entsorgungsteam des SCI-Moers ungefähr 150 Anmeldungen von Waschmaschine und Co. in Neukirchen-Vluyn erledigt. In den meisten Fällen wurden die Geräte direkt aus der Küche oder dem Keller herausgetragen. Insbesondere dieser zusätzliche Service kam bei den Kunden gut an. 8.5 Tonnen Elekro- und Metallschrott sind zusammengekommen. Damit ist der Start gelungen.

Wer das Wertstoffmobil und seine Mannschaft kennenlernen will, der hat am Samstag, 22. August, Gelegenheit auf dem Wochenmarkt am Hindenburgplatz. Zwischen 8.30 Uhr und 12 Uhr macht das Mobil dort Station. Die Abgabe elektrischer Kleingeräte ist während dieser Aktion möglich und die Anmeldung für das Wertstoffmobil. Es kann ansonsten bei der Stadt angefordert werden (Heike Walter, 02845 391144 oder Dagmar Schönlau, 02845 391130). Die Terminvergabe und Tourenplanung erfolgt anschließend durch den SCI-Moers.

Es werden alle metallhaltigen Gegenstände und Elektro-/Elektronikschrott, etwa Waschmaschine und Herd mitgenommen. Außerdem ist die Abholung von großen Kunststoffteilen, die nicht in den gelben Sack gehören (etwa Wäschekörbe oder Kinderspielgeräte) sowie Textilien möglich. Schadstoffe wie Farben oder Lacke sind von der Sammlung ausgeschlossen. Durch die Abholung des Materials direkt aus dem Haushalt soll die getrennte Sammlung und Verwertung von Wertstoffen optimiert werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Wertstoffmobil: Stadt zieht eine erste Bilanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.