Neuss

250.000 Euro Sturmschaden an Sportplätzen

Noch sind nicht alle Schäden durch Sturm "Ela" beziffert. "Wir gehen aber davon aus, dass an den 14 städtischen Sportanlagen fast 250.000 Euro Schaden entstanden sind", berichtet Sportreferent Uwe Talke. "Die Kosten für Neuanpflanzungen sind da noch nicht mit eingerechnet." Mit etwa 70 000 Euro schlagen allein drei Flutlichtmasten zu Buche, die im Jahnstadion und in der Bezirkssportanlage Weißenberg umgerissen worden sind und dort noch immer als stumme Zeugen des Unwetters liegen. Von Susanne Genathmehr

Düsseldorf/Neuss

Gefahrgut-Lkw fährt auf A57 gegen Leitplanken

Erhebliche Verkehrsstörungen in der Nacht auf Dienstag waren die Folgen eines Unfalls auf der A57 im Autobahnkreuz Neuss-Süd. Ein Lastwagenfahrer war nach Auskunft der Autobahnpolizei am Montag gegen 17.45 Uhr mit seinem Sattelzug gegen die Schutzplanken geprallt und hatte dabei Teile seiner Ladung verloren. Die Feuerwehr musste die als Gefahrgut eingestuften Stoffe bergen. Die Einsatzstelle wurde dafür weiträumig abgesperrt. mehr

Hype "Cold Water Challenge"

Kaltes Wasser schreckt die Neusser nicht ab

Sie machen sich gegenseitig nass, singen oder spielen auf Instrumenten unter und im Wasser. Das sind einige Ideen, die man auf Youtube unter "Cold-Water-Challenge" findet. Die macht gerade Furore im Netz – und auch viele Neusser haben schon teilgenommen, darunter Vereine wie das Futher Bundesfanfarenkorps, die DLRG und das Technische Hilfswerk. mehr

Neuss

Reiseunternehmen "FlixBus" plant Bushaltestelle in Neuss

Ob für einen Besuch bei Verwandten, einen geschäftlichen Termin oder einen Wochenendurlaub - Städtereisen innerhalb der Bundesrepublik werden immer beliebter. Nun plant eines der führenden deutschen Unternehmen für Busreisen eine Haltestelle in Neuss einzurichten. mehr

Neuss

Salafisten räumen Gemeindezentrum Bonhoeffer-Straße

Der unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stehende islamische Kulturverein hat sein Gemeindezentrum an der Bonhoeffer Straße geräumt. Ob der Verein, der sich auch für die zur Zwangsversteigerung anstehende Gaststätte Engels interessiert hatte, neue Räume anmieten konnte, ist nicht bekannt. mehr

Neuss

Schüsse auf Wartehäuschen: Keine Aussage zu Komplizen

Der Fall um die Zerstörung von knapp 50 Bus-Wartehäuschen der Stadtwerke bleibt mysteriös. Vor dem Neusser Amtsgericht räumte ein 21-Jähriger am Donnerstag zum Prozessauftakt lediglich ein, für Schüsse auf eine der Haltestellen verantwortlich zu sein. Wer die restlichen Wartehäuschen zerstört hat, wollte er nicht sagen. mehr

Bilderserien aus Neuss