Kommentar

Schwarze Null im Haushaltsloch

Neuss ist keine Stadt, in der Milch und Honig fließen. Nur der mehr als 30 Millionen Euro schwere "Lottogewinn" namens Höffner bewahrt die Fraktionen davor, über heftige Einsparungen reden zu müssen - wäre auch sehr unschön im Jahr der Bürgermeister-Wahl. Stattdessen werden die Höffner-Millionen jetzt verfrühstückt. Das ist okay, man darf eine Stadt nicht kaputtsparen. Wenn die Balz um die Wählergunst gelaufen ist, muss aber seriös über Sparanstrengungen diskutiert werden. Wer ernsthaft an die "schwarze Null" im Haushalt glaubt, der kann wahrscheinlich auch Rheinwasser in Milch und Honig verwandeln. mehr

Neuss

Wie "Klick Energie" für die SWN das Stromgeschäft retten soll

Die Debatte um die Stadtwerke-Tochter "Klick Energie" weitet sich aus. Die FDP hat einen Fragenkatalog an den Vorsitzenden des Aufsichtsrats, Jörg Geerlings (CDU), geschickt. Der Liberale Heinrich Köppen will unter anderem wissen, ob Neusser Stromkunden, die die Energie von den Stadtwerken beziehen, damit Stromkunden außerhalb der Stadt subventionieren. Von Andreas Gruhnmehr

Bilderserien aus Neuss