Dreck-Weg-Tag

Bürger pflegen Parkanlage

Mit viel Engagement haben Bürger die Parkanlage "Alter Schulhof" in Grimlinghausen gesäubert. Sie schrubbten die Bänke, entfernten Graffitis, jäteten Unkraut und schnitten die Sträucher. Eckard Höft, ein Anwohner des Parks, hatte den Dreck-weg-Tag organisiert, weil die Anlage 2014 wegen des Sturmes nicht ausreichend gepflegt werden konnte. Johannes Schmitz (CDU) stiftete Pflanzen. Am Abend richteten die Nachbarn für die fleißigen Helfer ein Grillfest aus. Die Aktion soll wiederholt werden. mehr

Gemeinnützige Werkstätten

Kinder verschönern ihre Nachbarschaft

Im März 2013 zog die Lebenshilfe in neue Räume für eine inklusive Kindertageseinrichtung und ein Kinder- und Jugendzentrum am Henselsgraben in Allerheiligen. Jetzt haben die Kinder der inklusiven Kindertageseinrichtung "Großes Abenteuerland", Jugendliche des Kinder- und Jugendzentrums "KiJuZe" und die Mitarbeiter der Gemeinnützigen Werkstätten Neuss (GWN) die angrenzende Giebelwand des GWN-Gebäudes künstlerisch gestaltet, berichteten Gesine Eschenburg von der GWN und die Kita-Leiterin Dagmar Hentschel. mehr

Tc Rot-Weiß

60 Jugendliche lernen Tennis

Die Sportjugend im Sportbund des Rhein-Kreises hatte unter Leitung von Martin Limbach 40 polnische Mädchen und Jungen von 15 bis 17 Jahren und deren Betreuer aus dem Partnerkreis Mikolow zu Gast. Außerdem nahmen 20 Jugendliche der Sportjugend teil. Unter anderem stand Tennis beim TC Rot-Weiß Grimlinghausen auf dem Tagesplan. Unter Leitung des Trainers Horst Bukowski wurden die Jugendlichen auf der Tennisanlage an der Kasterstraße mit Grundschlägen und Tennisregeln vertraut gemacht. mehr

Rhein-Kreis Neuss

Tausende Besucher beim "Rheinischen Tiertag" erwartet

Wer Tiere und Landwirtschaftstechnik erleben will, sollte sich den 9. August vormerken. An diesem Sonntag werden auf dem Gelände des Kreiskulturzentrums in Rommerskirchen-Sinsteden zwischen 12 und 17 Uhr wieder mehrere Tausend Besucher erwartet. Die Rheinische Energie AG lädt zum "Rheinischen Tiertag". Präsentiert wird ein abwechslungsreiches Programm rund um Tiere und Landwirtschaft für die ganze Familie. Der Eintritt ist frei. mehr

Neuss

Kommunal-Soli: Stadt muss 2,4 Millionen Euro zahlen

Für die rot-grüne Landesregierung gehört Neuss zu den reichen Städten, die mit einer Kommunal-Soli genannten Abgabe finanzschwächere Kommunen stützen müssen. Nach Berechnungen von Innenminister Ralf Jäger (SPD) muss Neuss in 2016 rund 2,4 Millionen Euro für notleidende NRW-Städte berappen; 600 000 Euro mehr als im laufenden Jahr. Für den Neusser Bürgermeister Herbert Napp dokumentiert sich im Landesgesetz die "Perversion des Solidaritätsgedankens: Es wird so lange gezahlt bis es allen gleich schlecht geht". mehr

Neuss

Drei Künstler schenken dem Museum Bilder

Mit einem letzten Rundgang durch die Ausstellung "re:set" zum Thema "Abstrakte Malerei in einer digitalen Welt" in Anwesenheit der Künstler und Kuratoren Claudia Desgranges und Friedhelm Falke endet die Schau im Clemens-Sels-Museum am Sonntag, 2. August, um 11.30 Uhr. Nach Celle, Recklinghausen und Heidenheim war Neuss die letzte Station der Ausstellung, die von den beiden Künstlern Desgranges und Falk mit Bettina Zeman vom Sels-Museum kuratiert wurde. Zwölf Positionen wurden ausgesucht. mehr

Neuss

Stephan Werhahn will Schavans Wahlkreis in Ulm erben

So viel Neuss in der Ferne ist selten: Gut möglich, dass auf der Schwäbischen Alb eine Neusserin den politischen Staffelstab an einen Neusser weiterreicht. Dreimal gewann Annette Schavan seit 2005 den Bundestagswahlkreis Ulm direkt. Sie hat ihre politische Karriere im Rat der Stadt Neuss gewonnen. Ihr Nachfolger könnte ebenfalls aus der Quirinusstadt stammen: Stephan Werhahn, der vor fast 40 Jahren gemeinsam mit Schavan Wahlkampf für die CDU machte. "Er dränge sich nicht auf", sagt Adenauers Enkel bescheiden, "aber wenn man mich fragen würde ..." Mit Annette Schavan habe er sein Interesse an ihrem alten Wahlkreis nicht besprochen: "Ich habe sie zuletzt in Ulm getroffen. Da war sie noch Bundestagsabgeordnete." Nach der Aberkennung ihres Doktortitels ist die Ex-Ministerin aus dem Berliner Parlament ausgeschieden und wurde inzwischen als Botschafterin an den Heiligen Stuhl in Rom entsandt. Von Ludger Batenmehr

Neuss

Sechs Männer rauben nachts 19-Jährigen aus

Ein 19-jähriger Neusser wurde am frühen Samstagmorgen von mehreren Männern ausgeraubt, teilte die Polizei gestern mit. Um 04.30 Uhr war der Mann zu Fuß auf der Niederstraße in Richtung Furth unterwegs. In Höhe eines Kaufhauses ging er an einer Gruppe von jungen Männern vorbei, die ihn ansprachen. Als er darauf nicht reagierte, verfolgten ihn die etwa sechs Unbekannten. Sie stellten ihn und forderten den 19-Jährigen auf, ihnen sein Handy und seine Geldbörse auszuhändigen. Dabei bedrohte ein Mann den 19-Jährigen mit einem Schlagstock. Ein anderer trat ihm von hinten in die Kniekehle. Nachdem er den Unbekannten sein Handy und Bargeld gegeben hatte, entfernten sie sich in Richtung eines Fast-Food-Restaurants. mehr

Neuss

Neuer Betreiber zieht in den historischen Klarissenkeller

Frauke und Axel Schellhas freuen sich über das feste Standbein. Das Caterer-Ehepaar ist neuer Pächter im Klarissenkeller an der Klarissenstraße in der Innenstadt, der als reine sogenannte Event-Location für Familien- und Betriebsfeste, aber auch für Feiern von Schützenzügen und Partys genutzt werden soll. "Diese alten Mauern besitzen einen unverwechselbaren Charakter", sagt Frauke Schellhas, "wir werden hier Veranstaltungen inszenieren, die kein Gast vergessen wird." Ab dem 1. September kann das Gewölbe gebucht werden, das Raum für 60 Sitzplätze bietet. mehr

Bilderserien aus Neuss
Kommentar

Abgezockt!

In der offiziellen Starterliste steht sein Name noch verzeichnet. Doch an der Startlinie zur 14. Tour de Neuss wird Simon Geschke heute Abend nicht stehen. Denn nach seinem Sieg auf der 17. Etappe der Tour de France verlangte der Berliner im Trikot des Team Giant-Alpecin vom veranstaltenden Neusser Radfahrerverein plötzlich das Vierfache der vereinbarten Gage - und das einen Tag vor dem Rennen. mehr