| 00.00 Uhr

Neuss
1143 Schüler lernen in Unternehmen Berufe kennen

Neuss. Bei der siebten Auflage der "Check-In Berufswelt" konnte die Teilnehmerzahl erneut gesteigert werden. Doch es gibt Nachholbedarf. Von Jascha Huschauer

Die Organisatoren der Check-In Berufswelt ziehen auch nach der siebten Auflage eine positive Bilanz. Insgesamt haben sich kreisübergreifend über 4600 Schüler und 230 Unternehmen an den Aktionstagen beteiligt. "Damit konnten wir die Teilnehmerzahlen wieder leicht steigern", sagte Organisator Thomas Feldges. Bei der Check-In Berufswelt können Jugendliche einen Tag lang in mehrere Unternehmen gehen und sich dort über Ausbildungs- und Zukunftsmöglichkeiten informieren. Schulen und Unternehmen in vier Regionen nehmen Teil. Einblicke ins Berufsleben gibt es in Mönchengladbach, Krefeld, dem Kreis Viersen und dem Rhein-Kreis Neuss.

"Wir freuen uns sehr über Aktionen, die dazu beitragen, dass junge Leute ihren Traumberuf finden", sagte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, der zusammen mit dem Neusser Bürgermeister Reiner Breuer als Schirmherr auftritt. Im Rhein-Kreis Neuss nahmen insgesamt 1143 Schüler und 53 Unternehmen am Aktionstag teil. Elf Schulen wurden für ihr besonderes Engagement ausgezeichnet. Sie erhielten eine Urkunde und ein silbernes Siegel, das sie als "Check-In Schule 2016" ausweist. Darunter sind alle Schulformen, jedoch nur ein Gymnasium. Bei dieser Schulform sehen die Organisatoren noch Nachholbedarf. "Erst eine Ausbildung zu machen, ist oft der bessere Weg. Danach kann man immer noch studieren", sagte Landrat Petrauschke und verwies auf die vielen Studienabbrecher.

Die teilnehmenden Schüler lobten die Aktionstage bei der Verleihung. "Man merkt langsam: Es wird ernst. Ein Praktikum hilft da weiter", sagte einer der Schüler. In einer Umfrage benoteten die Jugendlichen das Angebot mit "sehr gut". Das fand auch Pia Schmidt vom Erzbischöflichen Berufskolleg in Neuss: "Am besten war, dass wir direkt mit den Auszubildenden sprechen konnten. Die haben uns alles sehr gut erklärt." Besondere Teilnehmer stellte das Berufsbildungszentrum Dormagen: 20 Geflüchtete nahmen an der Check-In Berufswelt teil und absolvierten im Anschluss ein Praktikum. "Davon haben acht einen Ausbildungsplatz angeboten bekommen", sagte der stellvertretende Schulleiter Ralf Weber.

Jürgen Steinmetz, IHK-Chef am Mittleren Niederrhein, blickt derweil schon in die Zukunft. "Nach der Check-In Berufswelt ist vor der Check-In Berufswelt", sagte er. Der Termin für die achte Auflage steht bereits: Am 29. Juni findet der Aktionstag wieder im Rhein-Kreis Neuss statt. Ab Mitte Oktober können sich Unternehmen und Schulen dafür anmelden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: 1143 Schüler lernen in Unternehmen Berufe kennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.