| 00.00 Uhr

Neuss
300 Blutspender im Rathaus

Neuss: 300 Blutspender im Rathaus
Unter den 300 Teilnehmern waren 100 Erstspender. FOTO: woi
Neuss. Für Karl Heinz Scholz läuft es inzwischen so routiniert wie das morgendliche Melken für eine Milchkuh. Der 71-Jährige geht entspannt durchs Neusser Rathaus, nachdem er einen halben Liter Blut gespendet hat.

"Mir bekommt das gut", sagt der Kaarster, bevor er mit dem E-Bike nach Hause radelt. Karl Heinz Scholz ist einer von rund 300 Spendern, die zum Neusser Blutspendemarathon gekommen sind.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat die Aktion vor Jahren ins Leben gerufen. Andere Städte kopierten die Idee. Doch heute ist sie nötiger denn je. "Wir brauchen dringend Blutkonserven. Wir können die Krankenhäuser nur mit Mühe und Not versorgen", sagt Susanne Böttcher vom DRK. Das Problem sind die jungen Neusser. "Die Jugend findet ihren Weg zum Blutspenden leider noch nicht oft genug", sagt Böttcher. Im vergangenen Jahr gab es bei 40 Blutspendeterminen in Neuss nur 3200 Spenden. Im Jahr 2012 waren es noch 4200. Zumindest kann die Zahl der Spender beim Blutspendemarathon erstmal konstant gehalten werden.

Unter den Spendern sind viele Mitarbeiter der Stadtverwaltung, die Dezernenten und der neue Bürgermeister Reiner Breuer. Im Rathaus-Foyer findet die Anmeldung statt, den Imbiss gibt es neben dem Ratssaal und aus dem Sitzungssaal im Untergeschoss sind alle Tische und Stühle ausgeräumt. Dafür stehen dort nun rund 20 Liegen für die Spender.

Scholz beeindruckt das nicht mehr. Es ist seine 113. Blutspende. Sie alle sind auf einer goldenen Karte vom DRK vermerkt. "Ich versuche, mindestens vier Mal im Jahr zu spenden", sagt der 71-Jährige. "Man tut etwas Gutes und bekommt noch lecker Essen", sagt er.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: 300 Blutspender im Rathaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.