| 00.00 Uhr

Neuss
30.000 Euro für Flüchtlingshilfe

Neuss. Mit einer gemeinsamen Aktion der beiden Unternehmenssparten am Standort Neuss unterstützt der Gesundheitskonzern Johnson & Johnson die Flüchtlingshilfe in Neuss. Der Konzern übergibt an das Deutsche Roten Kreuz Geld- und Sachspenden im Gesamtwert von rund 30.000 Euro. Das teilte Johnson & Johnson gestern mit.

52.261 Anträge auf Asyl wurden bis Oktober dieses Jahres in Nordrhein-Westfalen gestellt. Städte und Gemeinden nehmen die Flüchtlinge in zahlreichen Unterkünften auf - so auch in Neuss, dem Standort der Pharma- und Konsumgütersparte von Johnson & Johnson. Mit im Einsatz für Flüchtlinge sind gemeinnützige lokale Organisationen. Jetzt erhält das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Neuss Unterstützung von Johnson & Johnson.

Das DRK erhält von der Pharmasparte des Konzerns, der Janssen Cilag GmbH, 10.000 Euro, und die Konsumgütersparte von Johnson ("o.B.") spendet rund 11.000 Produkte, darunter Produkte für die Baby- und Hautpflege sowie Damenhygiene. Die ersten Produktpakete erreichen die Organisation diese Woche.

Mit der Aktion führen die beiden Unternehmenssparten ihr langjähriges soziales Engagement fort. Sie unterstützten regelmäßig deutschlandweit und regional gemeinnützige Organisationen mit Schwerpunkt auf Nothilfe und Gesundheitsförderung.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: 30.000 Euro für Flüchtlingshilfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.