| 11.34 Uhr

Kaarst/Neuss
Langer Stau nach nach Lkw-Unfall auf A57

A57 bei Büttgen: Klein-Lkw kollidiert mit Lastwagen
A57 bei Büttgen: Klein-Lkw kollidiert mit Lastwagen FOTO: Staniek
Kaarst/Neuss. Auf der A57 bei Kaarst-Büttgen ist es am Donnerstagmorgen erneut zu einem Lkw-Unfall gekommen. Die Feuerwehr befreite einen eingeklemmten Fahrer. Der Verkehr staute sich auf der A57 Richtung Krefeld zwischenzeitlich auf mehreren Kilometern. Die Sperrungen sind inzwischen aufgehoben.

Bei einem schweren Lkw-Unfall auf der Autobahn 57 in Neuss-Morgensternsheide in Fahrtrichtung Krefeld hat es am Morgen gegen 9.10 Uhr einen Schwerverletzten gegeben. Wie die Polizei berichtet, war ein 28-jähriger Kölner auf der rechten Spur mit einem 7,5-Tonner in Richtung Krefeld unterwegs. Kurz vor der Anschlusstelle Holzbüttgen fuhr er aus bisher unbekannten Gründen im stockenden Verkehr auf den Sattelzug eines 51-Jährigen auf. Der 28-Jährige war fast eine Stunde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Der andere Lkw-Fahrer wurde ebenfalls verletzt. Beide wurden in Neusser Krankenhäuser gebracht, teilte die Feuerwehr mit. Die Autobahn musste voll gesperrt werden. Zwischenzeitlich war nur ein Fahrstreifen frei. Gegen 10.35 Uhr war die Autobahn wieder frei, teilte die Autobahnpolizei mit.

Auf der A57 bei Büttgen kommt es immer wieder mal zu Lkw-Unfällen, zuletzt am vergangenen Freitag. Ein 44-Jähriger verletzte sich schwer.

 

(angr/url)