| 00.00 Uhr

Neuss
Achter Autobrand: Polizei bildet Sonderkommission

Neuss: Achter Autobrand: Polizei bildet Sonderkommission
Vergangene Woche erst brannte es in einer Tiefgarage. FOTO: Schüller
Neuss. Zeugin bringt Polizei auf eine möglicherweise heiße Spur. Fahndung konzentriert sich auf etwa 25 Jahre alten Mann.

Die Polizei jagd weiter den Feuerteufel von der Furth. Nach insgesamt acht Taten verfolgen die Kriminalisten vom Kommissariat elf der Polizei jetzt so etwas wie eine heiße Spur. Die Beamten der inzwischen gegründeten Ermittlungskommission "Furth" suchen nach einem etwa 25 Jahre alten Mann. Er wurde von einer Frau genau in der Zeit in Tatortnähe beobachtet, als um 2.30 Uhr in der Nacht zum Donnerstag auf einem Parkplatz in der Nähe des Further Kirmesplatzes gleich mehrere Autos in Flammen aufgingen.

Seit Mitte Oktober wurde die Polizei schon einige Male wegen brennender Fahrzeuge alarmiert. Immer lag der Tatort in dem Bereich zwischen Daimlerstraße im Norden, Kaarster Straße im Westen und Römerstraße im Osten. Zuletzt hatte es vergangene Woche sogar zweimal in einer Nacht gebrannt, davon einmal in einer Tiefgarage an der Kaarster Straße. Auch in der Nacht zu Donnerstag wurde die Feuerwehr zur Kaarster Straße gerufen.

Als die Feuerwehr den Brand gelöscht hatte, begann die Ermittlungsarbeit der Polizei. Die bisherigen Erkenntnisse legen nahe, so eine Polizeisprecherin, dass das Feuer an einem Nissan ausbrach beziehungsweise gelegt wurde und anschließend auf vier umstehende Fahrzeuge übergriff. Ein Abschleppunternehmen barg die zum Teil völlig ausgebrannten Autowracks. Das Kriminalkommissariat untersucht derzeit die Fahrzeuge auf mögliche, beweiserhebliche Spuren.

Die Brandexperten im Kommissariat elf vermuten nach wie vor einen Zusammenhang zwischen den Taten, können aber auch nicht ausschließen, dass Nachahmungstäter ("Trittbrettfahrer") für einzelne Brände verantwortlich sind.

Die Zeugin beschreibt den Mann, der zum Zeitpunkt der jüngsten Brandstiftung aus Richtung des Parkplatzes an der Kaarster Straße kam und zu Fuß Richtung Venloer Straße ging, als etwa 1,65 Meter groß und schlank. Er war mit einem grauen Pullover und schwarzer Jacke bekleidet. Zudem trug er einen schwarzen Rucksack. Wer Hinweise zu Tat oder Täter geben kann, wird um einen Anruf unter der Rufnummer 02131 3000 gebeten.

(-nau)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Achter Autobrand: Polizei bildet Sonderkommission


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.