| 00.00 Uhr

Neuss
Ärger über fehlende Bänke an der Hafenpromenade

Neuss. Eigentlich würde Josef-Quirinus Thissen gerne mal wieder die Hafenpromenade von der Hammer Landstraße aus in Richtung Kino entlang spazieren. Doch da gibt es ein Problem für den 89-Jährigen.

"Auf dem gesamten Stück sind einfach keine Bänke, auf denen ältere Menschen wie ich zwischendurch pausieren können", sagt der Neusser. Gleiches gelte für seine Freunde, mit denen er sich regelmäßig dort treffe, um spazieren zu gehen. Immer wieder werde er auch von anderen Senioren angesprochen.

"Dabei ist es doch so eine schöne Allee. Von dort aus kann man wunderbar die Schiffsbeladung beobachten. Heute traue ich mich nicht mehr dorthin, weil ich mich nicht hinsetzen kann", sagt der 89-Jährige. Schon als Kind sei er mit seinen Eltern dort entlang flaniert.

Doch es gibt möglicherweise Hoffnung für Josef-Quirinus Thissen. Denn wie Michael Kloppenburg, Leiter des städtischen Presseamtes, auf Nachfrage unserer Redaktion mitteilte, befindet sich das fußläufig zu nutzende Areal am Hafenbecken 1 zwischen Hafenkopfgebäude und ungefähr im Bereich des Kinos im Eigentum der Stadthafen Neuss GmbH. Dort werde man der Frage gerne nachgehen, ob ein Aufstellen von Bänken an dieser Stelle möglich ist, erklärte Kloppenburg.

Als positives Beispiel nennt Josef-Quirinus Thissen den Rheindamm. "Dort laufe ich jeden Nachmittag rüber. Seit 18 Jahren. Dort stehen überall Bänke, und ich kann mich immer mal wieder ausrufen" , sagt der 89-Jährige.

(jasi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Ärger über fehlende Bänke an der Hafenpromenade


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.