| 00.00 Uhr

Neuss
Aktionstag stellt Migrantenprojekt im Museum vor

Neuss. Gemeinsam hier. So heißt das Motto des Aktionstages im Clemens-Sels-Museum, der am Samstag, 26. November, vom Netzwerk SAMO.FA (Stärkung der Aktiven aus Migrantenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit) organisiert wird. Neuss gehört zu den 30 Städten bundesweit, die durch dieses Projekt die Möglichkeit haben, ehrenamtlich Aktive mit Migrationsgeschichte bei ihrer Arbeit zu unterstützen. "Gerade Migranten, die ähnliche Erfahrungen wie die Geflüchteten gemacht haben, brauchen Unterstützung, damit sie ihre Kompetenzen einbringen und eine gelingende Integration der Geflüchteten ermöglichen können", sagt Despina Kosmidou, die zusammen mit ihrem Kollegen Hamdi Berdid die Koordination übernommen hat.

SAMO.FA biete nicht nur Schulungen an. "Wir helfen auch bei der Realisierung von Projekten in der Flüchtlingsarbeit", sagt Hamdi Berdid. SAMO.FA ist beim "Raum der Kulturen" angesiedelt. "Wir freuen uns, dass Neuss am SAMO.FA-Projekt teilnimmt und unser Tätigkeitsspektrum erweitert", sagt Ozan Erdogan, Vorsitzender des Vereins "Raum der Kulturen". Nach acht Monaten Vorarbeit gibt der Aktionstag am Samstag einen Einblick in das Projekt.

Dazu gibt es von 11 bis 21 Uhr ein buntes Programm Infos: www.raum-der-kulturen.de.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Aktionstag stellt Migrantenprojekt im Museum vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.