| 00.00 Uhr

Neuss
Alte Autobahn-Wache wird abgerissen

Neuss: Alte Autobahn-Wache wird abgerissen
Schön schäbig sieht die alte Wache der Autobahnpolizei an der Anschlussstelle Norf aus. Das Gebäude steht bereits seit Januar 2014 leer. FOTO: A. Woitschützke
Neuss. Wer die A57 von Dormagen in Richtung Krefeld befährt, dem fällt die alte Autobahn-Wache an der Ausfahrt Norf auf. 2014 wurde sie geschlossen - seitdem steht das Gebäude leer. Nun wird die Ausschreibung für den Abriss vorbereitet. Von Anneli Goebels

Im Mai 1968 wurde sie, wie es im Amtsdeutsch so schön heißt, "in Dienst genommen". Im Januar 2014 war dann Schluss, die Autobahn-Wache an der Anschlussstelle Norf machte dicht. "Martha 5701", so der Rufname der Norfer Wache, war Geschichte. Das Gebäude ist es allerdings immer noch nicht. Es steht nach wie vor dort, mittlerweile an vielen Stellen beschmiert. Für die 51 Beamten, die dort ihre Dienststelle hatten, gab es damals zunächst kein neues Gebäude. Sie zogen erst einmal in das der Kreispolizeibehörde an der Jülicher Landstraße. Der Grund für die Aufgabe: der Ausbau der Autobahn 57 im Abschnitt Neuss-Hafen bis Neuss-Süd. Denn der rückte die Fahrbahn so nah an die Wache heran, dass die vorgeschriebenen Abstandsflächen nicht mehr eingehalten werden konnten. So lautete die damalige Erklärung eines Sprechers des Düsseldorfer Polizeipräsidiums. Dem ist die Autobahnpolizei unterstellt.

Eigentümer des Gebäudes allerdings ist seit seiner Gründung 2001 der landeseigene Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB). Schon im Januar 2014 war die Rede davon, dass "Martha 5701" abgerissen werden solle, da andere Nutzungen des Gebäudes - eben wegen der Nähe zur Autobahn - nur schwer vorstellbar waren. Zwei Jahre gingen ins Land. Auch als am 20. April 2016 die neue Wache der Autobahn-Polizei an der Autobahnauffahrt Rheydt der A61, wo dann 68 Beamte der zusammengelegten Wachen Rheydt und Neuss Norf einen neuen Arbeitsplatz fanden, ihren Betrieb aufnahm, stand "Martha 5701" immer noch. Über anderthalb Jahre später ist das nach wie vor der Fall. Doch jetzt kommt anscheinend Bewegung in die Sache. Wie BLB-Sprecherin Nicole Zander auf Anfrage mitteilte, hätte bereits nach dem Auszug der Polizei, also 2014, festgestanden, dass das Gebäude abgerissen werden soll. Doch zuvor hätte erst geklärt werden müssen, was mit dem Grundstück passiere. Denn das, so Zander, sei 2001 in den Besitz von Straßen.NRW übergegangen. Nach Abstimmungsgesprächen sei nun aber klar, dass sich Straßen.NRW nach dem Abriss der alten Wache wieder um das Grundstück kümmern werde.

"Nun haben wir das ,Go' für den Abriss", sagt Zander. Bis es soweit ist, wird es aber sicher noch einige Monate, Zander rechnet mit drei, dauern. Denn jetzt muss das "Projekt Abriss" vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb erst einmal ausgeschrieben werden. Die Vorbereitungen laufen. "Wenn dann die Entscheidung für ein Unternehmen gefallen ist, müssen wir sehen, wie schnell die loslegen können", sagt Zander.

Dass die alte Wache in drei Monaten nicht mehr stehen wird, scheint bei den bürokratischen Hürden schon fast ein sportlicher Zeitplan zu sein. Dann jedenfalls hat das Gebäude aus den Sechzigern über vier Jahre leer gestanden

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Alte Autobahn-Wache wird abgerissen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.