| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Alunorf öffnet nachts seine Tore

Rhein-Kreis Neuss: Alunorf öffnet nachts seine Tore
Thomas Geupel ist Geschäftsführer bei Alunorf. FOTO: woi
Rhein-Kreis Neuss. Bei der "Langen Nacht der Industrie" können Besucher in dem Werk bestaunen, wie Aluminium bei 700 Grad Celsius eingeschmolzen und weiterverarbeitet wird. Selbst H-Milch ist nur dank dieses Prozesses haltbar. Von Stefan Reinelt

"Willkommen im größten Aluminiumwerk der Welt." Vermutlich mit diesen Worten werden die Besucher der Langen Nacht der Industrie am Donnerstag, 25. Oktober, bei Alunorf begrüßt. Nach einer kleinen Unternehmenspräsentation im Casino werden die Gäste mit Helm, Brille und Gehörschutz ausgerüstet. Dann bekommen sie einen Einblick in die Spätschicht des Werks. "Diese unterscheidet sich aber nicht von den anderen beiden Schichten am Tag", sagt Geschäftsführer Thomas Geupel. Rund 800 Menschen arbeiten pro Schicht; bis zu 6000 Tonnen Aluminium am Tag werden produziert.

Die Werksführung startet beim Schmelzofen. Hier bietet sich ein imposantes Bild, wie Produktionsschrott und Recyclingwaren aus Aluminium bei über 700 Grad Celsius zur flüssigen Schmelze werden. An der nächsten Station, dem Gießofen, wird aus dem Rohstoff senkrecht ein Walzbarren gegossen. Während man an der Oberfläche den flüssigen Metallspiegel sieht, ist einen halben Meter tiefer das Aluminium bereits ausgehärtet. Nachdem die beiden Enden des Barrens abgesägt und die Seiten glattgefräst sind, kommt er mit immer noch 500 Grad auf die 300 Meter lange Warmwalze. Alunorf ist das einzige Werk mit zwei Walzstraßen. Hier wird der 60 Zentimeter dicke Barren auf bis zu zwei Millimeter Dicke und 2,4 Kilometer Länge gepresst und schließlich zu einem "Coil" aufgerollt. "Daraus könnten fast eine Millionen Getränkedosen produziert werden", weiß Thomas Geupel. Jede dritte Getränkedose und jede zweite Druckplatte auf der Welt beinhalte Material von Alunorf, erklärt der Geschäftsführer. H-Milch zum Beispiel bleibt nur durch eine abdichtende Aluschicht in der Packung haltbar.

Die Lange Nacht der Industrie findet am 25. Oktober in mehreren Touren statt. Jede sieht zwei Unternehmensbesuche vor; Partner von Alunorf wird BASF Personal Care & Nutrition in Düsseldorf sein. Die erste Besuchergruppe wird um 18 Uhr eintreffen und sich rund zwei Stunden im Werk aufhalten, die zweite gegen 20.30 Uhr. "Im vergangenen Jahr hatten wir so viele interessante Gespräche mit den Teilnehmern, dass wir auch in diesem Jahr wieder gern unsere Tore öffnen. Es wäre toll, wenn wir junge Menschen für einen Arbeitsplatz in unserem Unternehmen begeistern könnten", sagt Alunorf-Geschäftsführer Geupel.

Darauf legt auch der Veranstalter der Langen Nacht der Industrie, der Verein Zukunft durch Industrie, besonderen Wert: "Wir möchten noch mehr Schüler und Studierende erreichen. Die Begeisterung für Technik und innovative Prozesse können wir nicht früh genug wecken", sagt der Vorsitzende Andreas Bruns.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Alunorf öffnet nachts seine Tore


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.