| 00.00 Uhr

Neuss
Amnesty International plant Aktion am Freithof

Neuss. An einem eigens am Freithof aufgebauten Grenzzaun will Amnesty International heute gegen 12.30 mit einer Aktion Öffentlichkeit für Menschenrechtsfragen sensibilisieren. Wie eine Sprecherin des Vereins schätzt, werden etwa 200 Mitglieder mit Schildern und Plakaten gegen die Zustände an den EU-Außengrenzen protestieren. Sie fordern: "Europa kann mehr! Erst Menschen schützen, dann Grenzen!" Die Aktion ist der Startschuss der nicht öffentlichen Jahreshauptversammlung des Vereins, der 1961 in London gegründet wurde und in Deutschland 130.

000 Mitglieder und Unterstützer zählt. 500 von ihnen werden bis Montag im Dorint-Kongress-Hotel inhaltliche und strukturelle Entwicklungen des Vereins diskutieren. Schon um 9 Uhr findet heute am selben Ort ein öffentliches Diskussionsforum statt. Schwerpunkte sind die Themen Flucht und Asyl. Beiwohnen werden der Veranstaltung Generalsekretärin Selmin Çaliskan, Vorstandssprecherin Gabriele Stein sowie der ehemalige Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung Christoph Strässer MdB.

(KT)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Amnesty International plant Aktion am Freithof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.