| 00.00 Uhr

Neuss
"Arbeitsplatz Kunst" zeigt das Herz der Neusser Kultur

Neuss. Verschiedene Ateliers konnten besichtigt werden. Von Philipp Schlüter

Das Neusser Kultur-Urgestein kennt seine Stadt. Was aber machen, wenn man Zugezogener mit Freude an Kunst und Kultur ist? Wenn man also mitbekommen will, wer da in Neuss künstlerisch was macht? Ja, dann wäre es ein erster und sehr zu empfehlender Schritt, das sich jährlich wiederholende Angebot "Arbeitsplatz Kunst" zu nutzen und den in Neuss wirkenden Künstlern über die Schulter zu schauen.

Verschiedenste Ateliers durfte man an der Uhlandstraße besichtigen. Angefangen bei Rebecca Höltgen und Robin Blazina, die eigens junge Kunst aus Neuss präsentierten. Für die gelernte Werbefotografin Höltgen ist die Kunst ein Hobby, dem sie sich neben ihrem Beruf im Bereich der künstlerischen Fotografie widmet. Einige ihrer Werke zeigen Fabrikgebäude des Neusser Hafens, die sich auf weißem Grund mehrfach gespiegelt zu einem symmetrischen Ganzen zusammensetzen. Blazinas Bilder, Gemaltes auf Holz, sind Ausdruck einer alternativen Szene, in welcher der Künstler selbst aktiv ist. In den sogenannten U22 Studios war auch der weit über Neuss hinaus bekannte Bildhauer und Installationskünstler Holger Hagedorn als Gast mit zwei Werken vertreten.

Das Atelier des Bildhauers Jürgen Zaun sah da ganz anders aus. Es entsprach mehr dem Bild einer Arbeitsstätte, in der Kunst entsteht. Der gelernte Steinbildhauer bringt Steine in kunstvolle Positionen, in denen sie sich ursprünglich nicht befanden. Granit, Stahl und Holz sind die Werkstoffe, aus denen Zaun seine künstlerischen Arrangements komponiert.

Weiter ging es zu Heribert Münch, der seinen Arbeitsraum über dem von Jürgen Zaun hat. Münch, der Freie Kunst an der Kunstakademie in Düsseldorf studiert hat, residiert in einem Atelier, in dem man sich stundenlang aufhalten könnte. Auf grundierten Rahmen präsentierte er einen "Versuchsballon", der ein Experiment zwischen Bild- und Schriftgestaltung darstellt. Seine Landschaftsbilder entstehen oft aus einer "erinnerten Stimmung".

Das Atelier eines Künstlers oder einer Künstlerin ist ein besonderer Ort. In diesem Raum wird Kunst erdacht, sie gedeiht und wird in Werken unterschiedlichster Ausprägung lebendig. Diese Vielfalt wird im Rahmen der Aktion "Arbeitsplatz Kunst" greifbar. Zudem geben die Künstler voller Bereitschaft Auskunft über sich und ihr Werk.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: "Arbeitsplatz Kunst" zeigt das Herz der Neusser Kultur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.