Alle Neuss-Artikel vom 22. Mai 2015
Neuss

Beikircher: Ein Rheinland-Versteher im Rheinischen Landestheater

Er hält es einfach nicht aus. Selbst während Konrad Beikircher, scheinbar völlig vertieft, die Lorelei, eines der romantischsten deutschen Lieder singt, muss er sich doch wieder selbst unterbrechen um auf die Eigenheiten der rheinischen Sprache aufmerksam zu machen. "Sie kämmt es mit goldenem Kamme und singt ein Lied dabei - also dieses ,dabei' habe ich noch nie verstanden. Korrekt wäre ,dazu', das ist doch appositional gemeint, aber das kennt der Rheinländer nun mal nicht." Schnell wird klar, dass sich hinter Beikirchers aktuellem Programm "... und singt ein Lied dabei" - Eine Hommage an das Rheinlied", das er gemeinsam mit seiner Band im Rheinischen Landestheater vorstellt, eine vergnügliche Mischung aus musikalischen und sprachwissenschaftlichen Abhandlungen rund um die rheinische Seele verbirgt. mehr

Neuss

Nickel: "Ambulanz für Kaarst bringt Vorteile für Neuss"

Wenn ein Kaarster Bürger dringend medizinische Hilfe braucht, dann kommt die derzeit aus Neuss - aus der Nordstadt-Rettungswache der Malteser auf der Furth. Das wird sich bald ändern. Obwohl aus Neusser Sicht fachlich nicht notwendig, bekommt Kaarst einen eigenen Rettungswagen (RTW). Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, die Kaarster CDU-Bürgermeisterkandidatin Ulrike Nienhaus und der Neusser stellvertretende Bürgermeister Thomas Nickel haben jetzt die Rettungswache am Further Kirmesplatz besucht, um sich einen Eindruck vor Ort zu verschaffen. mehr

Kita St. Quirin

Förderverein feiert Zehnjähriges

Vor genau zehn Jahren hatten engagierte Eltern rund um die Gründungsvorsitzende Elke Josten die Idee, die Arbeit der katholischen Kindertagesstätte St. Quirin zu unterstützen: Jetzt feierte der Förderverein der Kita am Münsterplatz mit mehr als 70 Gästen in den Räumen des Kindergartens den runden "Geburtstag". Zu den Gratulanten, die Hausherrin Anneli Breidenbach empfangen konnte, gehörten auch Martin Flecken vom Kirchenvorstand St. mehr

Neuss

Bund verlängert Bieterfrist für Bunker an Gielenstraße

Der Bunker an der Ecke Gielenstraße/Adolf-Flecken-Straße ist noch nicht verkauft. Im Gegenteil. Obwohl nach Angaben der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben einige Angebote vorliegen, wurde die Bieterfrist noch einmal verlängert. Sie endet jetzt am 31. Mai. Dem Vernehmen nach hat die Stadt, die Ende 2013 den Hochbunker am Berghäuschensweg von der Bundesanstalt für 230 000 Euro erwerben konnte, diesmal kein Gebot abgegeben. mehr