| 00.00 Uhr

Neuss
Arndt sucht Paten für Blumenbeete

Neuss. Die Aktion "Neuss natürlich" stellt sich beim Tag des Botanischen Gartens vor.

Ingeborg Arndt weiß, wo sie als Vorsitzende der Ortsgruppe Neuss im Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland (BUND) nach Blumenfreunden suchen muss. Deshalb ist sie morgen ab 11 Uhr mit Mitstreitern beim Tag des Botanischen Gartens in diesem denkmalgeschützten Kleinod präsent, um für die vom BUND initiierte Aktion "Neuss natürlich" zu trommeln.

"Neuss natürlich" will, so Arndt, "dass öffentliche Flächen zur summenden Heimat für Bienen und Schmetterlinge werden können". Dazu werden Unterstützer gesucht. "Wer gerne eine solche Fläche anlegen und als Pate auch betreuen möchte, kann sich melden und bereits in diesem Jahr anfangen - wenn die Stadt Neuss zustimmt", sagt Arndt. Um die Aktion weiter in Schwung zu halten, plant der BUND im kommenden Jahr einen Wettbewerb, bei dem die schönste naturnah angelegte Fläche prämiert werden soll. Die Neuss Agenda 21 und die Bürgerstiftung Neuss unterstützen dieses Vorhaben.

Zuerst bittet "Neuss natürlich" um Hinweise auf öffentliche Flächen, die etwas mehr Grün gut vertragen könnten. Baumscheiben könnten das sein, sagt Arndt oder Streifen am Rand von Wegen und Straßen. Noch besser wäre, wenn solche Hinweise mit Vorschlägen für eine Verbesserung und einem Angebot zur Mithilfe verknüpft werden. Am allerbesten aber fände Arndt, wenn sich daraus Patenschaften entwickeln. Im Gegenzug bietet der BUND Beratung und Hilfe beim Umgang mit den Behörden an. "Wir klären ab, ob die Flächen geeignet sind und die Stadt mit einer Patenschaft einverstanden ist", sagt sie. Zudem hilft der BUND beim Bezug von Pflanzen und Samen und berät bei Pflanzenwahl und Pflege. Infos unter 02131 940177.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Arndt sucht Paten für Blumenbeete


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.