| 00.00 Uhr

Neuss
Auf Shopping-Tour im Caritas-Kaufhaus

Neuss: Auf Shopping-Tour im Caritas-Kaufhaus
Günstige Gelegenheit: das Caritas-Kaufhaus an der Schulstraße - hier Projektleiter Andreas Knickenberg in der neu gestalteten Damenabteilung. FOTO: woi
Neuss. Mancher schaut täglich im Caritas-Kaufhaus vorbei. Wer sich von Kopf bis Fuß neu einkleiden möchte, kommt mit 20 bis 30 Euro hin. Von Susanne Niemöhlmann

Der Kleiderschrank droht schon aus allen Nähten zu platzen, aber Richard Sirotzki kann der modischen Markenjeans und dem sportlichen Hemd nicht widerstehen. Zumal beides nur ein paar Euro kostet. Nahezu täglich kommt der Grimlinghausener an der Sternstraße vorbei, um im Caritas-Kaufhaus zu stöbern. "Es kann ja ständig was Neues, da kann ja ein Schnäppchen dabei sein", sagt er. "Einmalig" findet er das Warenangebot, das von Bekleidung über Möbel und Elektrogeräte bis hin zu Büchern, CDs und Spielwaren reicht - ausnahmslos gebraucht und gespendet, aber gut erhalten. "Die Spendenbereitschaft ist sehr, sehr hoch", sagt Kaufhaus-Leiter Andreas Knickenberg. Da kann "Mann" sich günstig einkleiden: Anzug - zwölf Euro; Hemd - 2,50 bis vier Euro; Krawatte - zwei bis vier Euro.

Für "Sie" ist die ordentlich und übersichtlich präsentierte Auswahl noch größer: Ein schicker Damen-Blazer ist für fünf Euro zu haben, das Markentop für dreifünfzig, die passende Handtasche (fünf Euro) zum Sommerkleid (sieben bis acht Euro) gibt's auch. Wer Thriller von John Grisham oder die "Wilden Hühner" mag, ist mit 50 Cent fürs Buch dabei; die englischsprachige Harry-Potter-DVD geht für 2,50 Euro über den Ladentisch. Richard Sirotzki gefällt zudem, dass er sich in aller Ruhe zwischen Schränken (etwa 150 Euro) und Essgruppen (60 bis 140 Euro) umtun kann: "Meine Wohnung habe ich komplett von hier eingerichtet", versichert er.

Auch Irene Kubitzki sieht sich oft und gerne in den Verkaufsräumen an der Schulstraße um, wenn sie in der Innenstadt ist. "Das lohnt sich. Kinderfahrräder und Autositze, Spielsachen von Playmobil oder Schleich habe ich hier schon gekauft, auch Kleidung für die Kinder und mich", sagt die jung wirkende Oma, die mit Enkelin Olivia (11 Monate) auf Einkaufstour ist.

Seit gut 20 Jahren gibt es das Caritas-Kaufhaus an der Schulstraße, mit dem der katholische Wohlfahrtsverband gleich mehrere Ziele verfolgt: Natürlich geht es darum, Menschen mit knappem Budget die Möglichkeit zu geben, günstig Kleidung und Mobiliar zu erwerben. Als Kunde ist jeder willkommen, egal ob Leistungsbezieher, Second-Hand-Mode-Fan oder Schnäppchenjäger, betont Projektleiter Andreas Knickenberg. "Einen Berechtigungsnachweis wollen wir nicht sehen", versichert Thilo Hartmann, Fachbereichsleiter bei der Caritas Sozialdienste Rhein-Kreis Neuss GmbH.

Daneben bietet das Caritas-Kaufhaus als Arbeits- und Qualifizierungsprojekt bis zu 40 Langzeitarbeitslosen - darunter auch Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung - die Chance, sich wieder an die Arbeitswelt zu gewöhnen, sich weiter zu qualifizieren und somit eine höhere Chance auf dem Arbeitsmarkt zu erhalten. "Einen Gewinn machen wir mit dem Kaufhaus nicht, aber eben auch kein dickes Minus", bestätigt Thilo Hartmann. Und noch einen interessanten Effekt spricht Hartmann an: "Was hier im Caritas-Kaufhaus verkauft wird, bleibt im Wertstoffkreislauf erhalten und trägt dazu bei, dass die Müllberge nicht weiter wachsen", sagt er, "das ist aktiver Umweltschutz."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Auf Shopping-Tour im Caritas-Kaufhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.