| 00.00 Uhr

Neuss
Aufnahmestopp im Flüchtlingsheim verlängert

Neuss: Aufnahmestopp im Flüchtlingsheim verlängert
Michael Dörr leitet das Kreisgesundheitsamt. FOTO: Rhein-Kreis
Neuss. Weil mittlerweile drei Flüchtlinge im "Alex" Windpocken haben, gilt die Quarantäne bis Ende Juli.

In der Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Alexianer-Krankenhaus haben sich nun schon drei Bewohner mit Windpocken infiziert: ein junger Erwachsener und zwei Kinder. Sie stammen aus zwei Familien und waren nicht geimpft, berichtet Amtsarzt Dr. Michael Dörr. "Weitere Verdachtsfälle müssen noch abgeklärt werden. Der Aufnahmestopp wurde deshalb bis Ende des Monats verlängert." Denn grundsätzlich betrage die Inkubationszeit 28 Tage. "In dieser Zeit könnte die Krankheit also bei noch mehr Bewohnern ausbrechen." Dörr ist heute erneut am Alexianerplatz.

"Heimintern kann die Isoliersituation allerdings schon aufgehoben werden", berichtet der Leiter des Kreisgesundheitsamtes. "Denn es hat sich gezeigt, dass zwar viele Bewohner nicht geimpft sind, die Mehrheit aber aufgrund einer in der Vergangenheit durchgemachten Windpockenerkrankung immun ist." Dies belegten die Blutuntersuchungen bei den Bewohnern. Wer immun sei, dürfe die Zentrale Unterbringungseinrichtung des Landes NRW verlassen und weiterverlegt werden.

Die Bezirksregierung in Arnsberg hat davon jedoch nur wenig. Ihr fehlen die nun leer bleibenden der 500 Plätze im "Alex" angesichts des enormen Flüchtlingszustroms - vergangene Woche wurde NRW-weit ein Höchststand von 5041 neuen Asylbewerbern verzeichnet. "Die Situation verschärft sich. Denn zurzeit sind noch sechs große Zentrale Unterbringungseinrichtungen wegen Windpocken blockiert", berichtet Christian Chmel-Menges, Sprecher der Bezirksregierung Arnsberg. Betroffen seien neben Neuss große Heime in Duisburg, Essen, Olpe, Bad Drieburg und Rüthen. Insgesamt hätten sie eine Kapazität von 3140 Plätzen.

Normalerweise sind die Asylbewerber in den Durchgangsheimen nur für etwa zwei Wochen zur Erstaufnahme und werden dann auf Flüchtlingsheime in den verschiedenen Städten verteilt.

(sug)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Aufnahmestopp im Flüchtlingsheim verlängert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.