| 16.53 Uhr

Neuss/Düsseldorf
Augenzeugin half Mann aus dem Rhein

Neuss/Düsseldorf: Augenzeugin half Mann aus dem Rhein
Von der Fleher Brücke war Montagabend ein Mann aus Neuss in den Rhein gestürzt. FOTO: Andreas Bretz
Neuss/Düsseldorf. Er habe Schiffe beobachten wollen, sagte der Mann hinterher dem Rettungsdienst. Ein 70-Jähriger aus Neuss war Montagabend von der Fleher Brücke in den Rhein gestürzt. Eine Düsseldorferin schildert, wie sie versuchte, ihm zu helfen. Von Eva Fiedler

"Ich hörte ein Keuchen und wusste zuerst nicht woher es kam", berichtet Nora Feiertag. Dann habe sie einen Mann bemerkt, der im Rhein schwamm. "Er wollte keine Hilfe und machte keine Anstalten aus dem Wasser zu kommen", erzählt die junge Frau. "Er sagte etwas von schwimmen, vielleicht stand er unter Schock", vermutet sie. Weil sie ihre kleine Tochter an dem steilen und dornenreichen Ufer nicht alleine lassen wollte, habe sie nicht zu dem Mann herunter klettern können, berichtet die Augenzeugin.

15-Meter-Fall unverletzt überstanden

Eine Gruppe Jugendlicher, die in der Nähe war, sei ihr zu Hilfe gekommen, berichtet die 32-Jährige Düsseldorferin. "Die Jugendlichen haben erzählt, dass sie sogar gesehen haben, wie der Mann von der Brücke gefallen ist."

Gemeinsam habe man beschlossen, die Polizei zu rufen. Das habe der Mann mitbekommen und erst dann versucht, sich aus dem Wasser zu ziehen. Der Rentner habe große Schwierigkeiten gehabt, ans Ufer zu gelangen. Als er es schließlich geschafft hatte, habe er sofort weiterlaufen wollen.

"Wir haben den Mann überredet zu bleiben und auf einen Krankenwagen zu warten", erzählt Nora Feiertag. "Ich wusste ja, dass der Mann unterkühlt sein musste. Dann habe sie sich von den Jugendlichen verabschiedet, weil das Ereignis für ihre Tochter zu aufregend gewesen sei.

Der 70-Jährige hatte den Fall 15 Meter in die Tiefe und das Schwimmen im kalten Rheinwasser ohne Verletzungen überstanden. Weil er stark unterkühlt war, brachte ihn das Rettungsteam in ein Wärmebett in der Uniklinik. Das darf der Mann am heutigen Mittwoch bereits wieder verlassen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss/Düsseldorf: Augenzeugin half Mann aus dem Rhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.