| 00.00 Uhr

Neuss
Ausstellung mit Darstellungen zum Thema Quirinus

Neuss. Vor etwas mehr als sechs Jahren begannen der Schützenzug "St. Quirinus' Schötzejeselle", ihre Sammlung Quirinus aufzubauen. Aufgenommen werden Originale. Inzwischen sind mehr als 60 Zeichnungen, Gemälde, Radierungen, Lithografien oder Aquarelle zusammengekommen. Jetzt gehen die Schötzejeselle mit ihrer noch jungen Sammlung erstmals in die Öffentlichkeit.

In der Ausstellung "Der Neusser Heilige und seine Kirche" im Gesellschaftshaus der Bürgergesellschaft zeigen sie rund 50 Werke und somit einen Querschnitt der Arbeiten, auf denen eine figürliche Darstellung des heiligen Quirinus zu sehen ist oder eine Ansicht der Neusser Quirinuskirche.

Bekannte Künstler sind vertreten: Franz Bender, Regina Bender, der Niederländer Carolus, Max Clarenbach, Boris Fröhlich, Rolf Geissler, Heinz Gilges, Georg Gremmer. Herman Hundertmark, Wilhelm Küppers, Christoph Rehlinghaus (Bürgergesellschaft), Norbert Munnes, Dieter Patt, Joachim Pechau, Ivan Petak, Jürgen Spira, Jakob Weitz und andere. Das Spektrum der Werke ist breitgefächert - sowohl in der Technik als auch in der Art und Weise, wie sich die Künstler dem Thema Quirinus nähern. Sie reicht von der Düsseldorfer Malerschule bis in die Gegenwart mit Arbeiten, in denen Einfluss von Popart zu erkennen ist oder die an Karikaturen erinnern.

Die Kunsthistorikerin Mareile von der Fecht (Büttgen) hat es übernommen, die Ausstellung zu kuratieren. Vorab wird der Präsident der Bürgergesellschaft, Johann-Andreas Werhahn, "Ein Wort zur Sammlung und zur Ausstellung" sagen. "Ein Wort danach" kommt von Ludger Baten, Baas der Schötzejeselle, beim Gang durch die Schau.

Info Mühlenstraße 27, Vernissage Freitag 1. Dezember, 19 Uhr, bis 31. Januar

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Ausstellung mit Darstellungen zum Thema Quirinus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.