| 00.00 Uhr

Neuss
Auszeichnung für gelungene Inklusion

Neuss: Auszeichnung für gelungene Inklusion
Hermann Gröhe (r.) und Hans-Jürgen Petrauschke (l.) mit den Preisträgern des Inklusionspreis im Romaneum. FOTO: A. Woitschützke
Neuss. Das Gymnasium Norf, die Initiative "Paul kocht!", die Geschwister-Scholl-Schule in Derikum und Neusser Kanu-Club haben den Elisabeth-Preis bekommen. Von Elisabeth Keldenich

Zum zweiten Mal hat die Neusser Initiative "Gemeinsam leben und lernen" (IGLL) den Elisabeth-Preis für gelungene Inklusion während einer Feierstunde am Samstagmorgen im Romaneum vergeben. "Die vier Auszeichnungen sollten an unterschiedliche Bereiche gehen und Freizeitgestaltung sowie berufliche und soziale Integration gleichermaßen würdigen", sagte IGLL-Schriftführer Hermann-Josef Wienken. Die Jury freute sich über zahlreiche Bewerbungen und somit über viele positive Beispiele für gelungene Inklusion, erläuterte die stellvertretende IGLL-Vorsitzende Monika Schmitt in ihrer Begrüßung.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke hob in seiner Ansprache hervor, dass das Motto der Lebenshilfe "Es ist gut, dass wir verschieden sind" auf die Inklusion besonders zuträfe. "Jeder ist anders und bedarf der Förderung", sagte er. Schirmherr Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe war besonders gern zu diesem Termin gekommen. "Ich gehöre mit zu den Gründungsvätern vor 18 Jahren und erinnere mich an ein gutes Miteinander von Kindern mit und ohne Behinderungen im Kindergarten", erzählte er. "Alle Ausgezeichneten setzen sich in besonderem Maße dafür ein, dass alle Menschen Zugang zum gesellschaftlichen Leben und gleichberechtigte Chancen erhalten", sagte er in seiner Laudatio.

Bei der anschließenden Verleihung wurde der Neusser Kanu-Club mit den dritten Preis ausgezeichnet. Schüler diverser Förderschulen nehmen dort gemeinsam mit Schülern der Sekundarschule Gnadentaler Allee am wöchentlichen Kanu-Training teil. Der zweite Preis ging an die Geschwister-Scholl-Grundschule in Derikum. Dort wird die Inklusion auch im Offenen Ganztag betrieben. Den ersten Preis teilten sich zwei Projekte: Die Kaarster Initiative "Paul kocht!", die Menschen mit Behinderungen einen betriebsintegrierten Arbeitsplatz bietet, und das Gymnasium Norf, das trotz anfänglicher Schwierigkeiten die Inklusion erfolgreich gemeistert hat.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Auszeichnung für gelungene Inklusion


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.