| 18.51 Uhr

Neuss
Auto steckt "kopfüber" in Baugrube

Auto steckt kopfüber in Baugrube
Auto steckt kopfüber in Baugrube FOTO: Woitschützke, Andreas
Fast senkrecht steckt der weiße Polo in der Baugrube an der Elisabeth-Kadow-Straße. Der Wagen mit Mettmanner Kennzeichen war am Sonntagnachmittag quasi "kopfüber" in das rund 3,50 Meter tiefe Loch gestürzt.

Nach Polizeiangaben hatte eine 36-jährige Anwohnerin ihren Wagen am Rand der Grube geparkt.  Sonntagnachmittag habe sie damit losfahren wollen. Sie habe die Kupplung getreten. Offenbar sei die Straße an dieser Stelle des Neubaugebietes allerdings leicht abschüssig. Denn das Auto habe sich sofort in Bewegung gesetzt und noch ehe die Frau die Handbremse habe ziehen können, sei der Polo in die Baugrube gefallen. Die Front sei auf das Erdreich geprallt. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Mit der Hilfe ihres Mannes und einiger Nachbarn habe sich die Frau aus ihrem lädierten Auto befreien können. "Da der für die Baustelle Verantwortliche erreicht werden konnte, ist der Wagen schließlich mit einem Baukran aus der Grube geborgen worden", so ein Polizeisprecher.

(dagi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Auto steckt "kopfüber" in Baugrube


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.