| 00.00 Uhr

Neuss
Ballett aus den USA tanzt Geschichten

Neuss. Choreograph Alonzo King kommt mit seiner Truppe zu den Internationalen Tanzwochen.

Das Alonzo King Lines Ballet aus San Francisco kommt schon zum vierten Mal zu den Internationalen Tanzwochen, ist ein gerngesehener Gast und überrascht immer wieder mit seinen Arbeiten. Für den Auftritt am Dienstag, 16. Februar, 20 Uhr, in der Stadthalle hat der amerikanische Choreograph Alonzo King drei neuere Erfolgsstücke im Gepäck.

Das Ballett eröffnet den Abend mit seiner neuen Choreographie "Concerto for two Violins" zu Johann Sebastian Bachs Doppelkonzert d-moll, eine Hommage an den legendären Tänzer George Balanchine. Im zweiten Teil des Programms tanzen fünf Mitglieder des Ensembles das "Men's Quintet". Einen leisen Nachklang des "Schwanensee" entdeckte ein professioneller Beobachter in diesem Quintett für Solo und vierstimmige Begleitung, das zu der Musik des amerikanischen Kontrabassisten und Komponisten Edgar Meyer (*1960) aufgeführt wird.

In den zwölf unterschiedlich besetzten Abschnitten des Stückes "Writing Ground" zeigt sich Alonzo King einmal mehr als großer Geschichtenerzähler von außergewöhnlichem Einfallsreichtum. Von Gedichten des irisch-amerikanischen Schriftstellers Colum McCann (*1965) inspiriert und von traditionellen Klängen der großen Weltreligionen begleitet, choreographierte King das Stück 2010 für das Ballett von Monte Carlo.

1982 hat Alonzo King seine Solistenkarriere bei Alvin Ailey und dem American Ballet Theatre aufgegeben, um in San Francisco seine eigene Company zu gründen. King gilt als einer der feinsten Choreographen unserer Zeit. Eine hohe, eigenwillige Musikalität, ein individueller Vorrat an modernem und neoklassischem Bewegungsvokabular, vorzüglich ausgebildete Tänzer sowie ein subtiles Lichtdesgin sind seine Markenzeichen. Für ihn beruht jegliches Ballett vor allem auf geometrischen Prinzipien: "Alles, was man sehen kann, wird durch eine Linie gebildet. Linien sind allgegenwärtig: In unseren Fingerabdrücken, in der Form unserer Körper, in den Sternbildern, in der Geometrie. Eine Linie der Vibration oder eine Verbindung von Punkt zu Punkt, sie ist die sichtbare Organisation dessen, was wir sehen."

Info Tickets sind über die Karten-Hotline unter 02131/52699999 oder über das Internet unter www.tanzwochen.de (zuzüglich Versandkosten) erhältlich.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Ballett aus den USA tanzt Geschichten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.