| 00.00 Uhr

Neuss
Barockensemble mit einem Rebell am Cembalo

Neuss. Jean Rondeau ist ein Tastenzauberer am Cembalo. Manche meinen auch: ein Rebell. Er selbst sieht sich einfach als umfassend tätigen Musiker, der interpretiert, improvisiert, komponiert und am Klavier jazzt. Als festes Mitglied des französischen Barockensembles Nevermind ist er bei den Zeughauskonzerten zu Gast.

Nevermind - das sind neben Rondeau die Flötistin Anna Besson, der Geiger Louis Creac'h und Robin Pharo an der Gambe. Die vier jungen Musiker haben durch ihre Begeisterung für Alte Musik, Jazz und Folklore am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris zusammengefunden. In großer Begeisterung für diese unterschiedlichen Musikrichtungen setzen sie sich über die Grenzen des traditionellen QuartettRepertoires des 17. und 18. Jahrhunderts hinweg. Und mit ihren Moderationen sorgen sie überdies dafür, dass die umfassende Spielfreude auch zum allumfassenden Hörvergnügen wird.

Mit gerade einmal 21 Jahren war Jean Rondeau übrigens einer der jüngsten Gewinner des CembaloWettbewerbs des Musica Antiqua Festivals 2012 in Brügge. Sein Debüt als Filmkomponist gab der Cembalist im Dezember 2016 mit dem Soundtrack zu "Paula", einem Portrait über die Malerin Paula ModerssohnBecker.

Info Markt 42-44, morgen, 20 Uhr, Einführung um 19.15 Uhr, Karten unter 02131 5269 9999

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Barockensemble mit einem Rebell am Cembalo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.