| 00.00 Uhr

Neuss
Baustelle der Autobahnpolizei ruht

Neuss: Baustelle der Autobahnpolizei ruht
So sieht der Entwurf der neuen Polizeiwache in Mönchengladbach aus, in der auch die Neusser Beamten unterkommen. FOTO: Nattler
Neuss. Im Februar 2016 sollen die Neusser Beamten nach Gladbach ziehen.

Ihr Fortzug ist beschlossene Sache, doch die Baustelle des Neubaus, in dem die Neusser Autobahnpolizisten unterkommen sollen, ist ins Stocken geraten. Seit Wochen ist nichts mehr passiert an der Autobahn 61 in Mönchengladbach-Rheydt, lediglich der Rohbau für die Autobahnwache steht. Ende dieses Jahres soll die Autobahnwache fertiggestellt sein. Die Übergabe ist für das erste Quartal 2016 geplant. "Wir gehen davon aus, dass dies auch so eingehalten werden kann. Wir sind mit dem Baufortschritt sehr zufrieden", sagt Liane Girardi, Sprecherin des Bau- und Liegenschaftsbetriebs (BLB) NRW in Duisburg.

Der Zeitpunkt, an dem die neue Wache einsatzbereit ist, entscheidet auch darüber, wann die letzten Autobahnpolizisten das Neusser Gebiet verlassen. Im Polizeipräsidium Düsseldorf, das für die Autobahnpolizei zuständig ist, geht man derzeit vom Februar 2016 als Umzugstermin aus. Ein Teil der derzeit 50 Neusser Beamten wird dann in Mönchengladbach eingesetzt werden, ein weiterer Teil wird in die Wache nach Hilden wechseln. Gleichzeitig wird das bisherige Einsatzgebiet der Neusser Wache unter Mönchengladbach und Hilden neu aufgeteilt. Das bedeutet wiederum: Die Anfahrtsstrecke zu Unfallschwerpunkten wie derzeit die Autobahn 57 vor dem Kaarster Kreuz wird wesentlich länger. Die Entfernung beträgt dann 27,4 Kilometer.

Der BLB gibt nicht Verzögerungen am Bau als Grund für die Ruhephase an, sondern das Gegenteil: "Die Arbeiter, die den Rohbau errichtet haben, waren äußerst schnell, und auch der Dachdecker arbeitete sehr zügig", sagt BLB-Sprecherin Liane Girardi. So sei man dem Zeitplan um Wochen voraus gewesen. Die nächsten Handwerker konnten die Termine aber nicht kurzfristig vorverlegen und gleich im Anschluss arbeiten. Im August werde dort weiter gebaut.

2014 musste die 1968 errichtete Wache an der A 57 in Norf aufgegeben werden, weil der sechsspurige Ausbau der Autobahn zu viel Platz braucht. Im Moment ist die Neusser Autobahnwache behelfsweise in der Kreispolizeibehörde an der Jülicher Landstraße untergebracht.

(angr/gap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Baustelle der Autobahnpolizei ruht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.