| 00.00 Uhr

Neuss
Bereit für den ersten Schultag

Neuss: Bereit für den ersten Schultag
Die fünfjährige Emma Türner hat am Mittwoch ihren ersten Schultag. Für diesen wichtigen Tag ist schon alles bereit: abgezählte Stifte in jeder Farbe und Form, Knete, Farbkasten und natürlich der Schulranzen. FOTO: Lothar Berns
Neuss. Am Mittwoch wird Emma Türner eingeschult. Sie hat ihren Schulranzen schon fertig gepackt. Von Katrin Haas

Die Liste, die an die fünfjährige Emma Türner adressiert ist, kam nicht mit der Eulenpost wie bei Harry Potter. Sie hat sie persönlich bekommen. Die Auflistung zur Schulausstattung liest sich auch nicht so fantastisch wie bei dem Zauberschüler von Joanne K. Rowling, trotzdem ist sie für die Fünfjährige und ihre Mutter, Ute Türner, ziemlich wichtig.

Ein Schreiblernstift mit Bleistiftmine, zwei Lineale (davon eines 15, das andere 30 Zentimeter lang) und ein Anspitzer für dicke und dünne Stifte, das sind nur einige der über 20 Einzelteile, die Emma am ersten Schultag dabei haben muss. Sie ist mit ihren fünf Jahren schon ein i-Dötzchen und geht am Mittwoch das erste Mal in die erste Klasse in der Albert-Schweitzer-Grundschule. Sechs wird sie im September, damit liegt sie genau vor der Datumsgrenze, die entscheidet, wann ein Kind eingeschult wird.

In den Tagen und Wochen vor dem ersten Schultag hat ihre Mutter Ute Türner alles Wichtige eingekauft: vom Schulranzen bis zu den Sportschuhen. Ersterer gefällt Emma richtig gut: "Wenn man den Verschluss dreht, geht der Ranzen auf", erklärt die Fünfjährige stolz. Der Schulranzen ist Pastellrosa mit vielen grünen Sternchen, und an der Seite hängt ein rosa Elch als Glücksbringer.

Der Ranzen ist ausgestattet wie ein Wanderrucksack. Die Rückenfläche und die Tragegurte sind ergonomisch verstärkt, ein Becken- und ein Brustgurt sorgen dafür, dass der schwere Ranzen gut sitzt. Fehlt eigentlich nur noch ein eingebauter Trinkbehälter, dann kann Emma damit einen Achttausender besteigen. Für die Schule tut es aber auch einfach eine Trinkflasche. "Emma war im Waldkindergarten und kennt es schon, mit einem Rucksack unterwegs zu sein", sagt ihre Mutter.

Ihre Schwester Johanna geht schon in die vierte Klasse und kann der kleinen Schwester einige Tipps geben. Zum Beispiel sind bei Johanna die Schnellhefter farblich den Schulfächern zugeordnet: Rot steht für Deutsch, im blauen Hefter warten die Matheaufgaben und Grün ist für Sachkunde. Zu der Standardausstattung gehört neben Holzstiften, Sportkleidung, Bastelschere und Wachsmalstiften ein Päckchen mit farbiger Knete. "Das war bei Johanna auch schon so, die benutzen die Kinder in verschiedenen Fächern", sagt Ute Türner.

Die 49-Jährige erklärt, dass eine Erstausstattung eines Grundschulkindes mit etwa 300 Euro zu Buche schlägt. Je nachdem, ob die Eltern beim Discounter einkaufen, lässt sich vielleicht noch Geld sparen; Stifte, Ranzen und Schuhe von Markenherstellern treiben die Gesamtkosten natürlich nach oben.

Um eines muss sich Ute Türner nicht kümmern: Liniert, kariert, mit oder ohne Rand - die Hefte besorgt Emmas Klassenlehrerin, damit alle rechtzeitig mit den richtigen Heften ausgestattet sind und direkt loslegen können. Und für alles andere gibt es ja die Liste.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Bereit für den ersten Schultag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.