| 00.00 Uhr

Neuss
Bibliothek will nur kommentierte Ausgabe von "Mein Kampf"

Neuss. Noch kann Alwin Müller-Jerina, Leiter der Neusser Stadtbibliothek, nichts tun, um den Bestand seines Hauses zu erweitern, denn die dafür nötigen Haushaltsmittel sind noch nicht frei. Aber er plant, dass auch er im Laufe der nächsten Wochen eine Ausgabe der Hetzschrift von Adolf Hitler, "Mein Kampf" erwerben wird. "Allerdings nur in der kommentierten Ausgabe", sagt er unmissverständlich. "Mein Kampf, eine kritische Edition" heißt die zweibändige Ausgabe, die unter der Leitung des Historikers Christian Hartmann entstanden ist, vom Institut für Zeitgeschichte (IfZ) in München in Eigenregie herausgegeben wird und seit einigen Tagen auf dem Markt ist. Rund 2000 Seiten umfassen die beiden Bände - versehen mit 3700 Fußnoten. Der Neusser Bibliotheksleiter hält sich mit seinem Vorhaben an eine Empfehlung des deutschen Bibliotheksverbandes, der seine Mitglieder dazu rät, diese Ausgabe zu kaufen und ihren Lesern zur Verfügung zu stellen. Mehr als ein Exemplar wird Müller-Jerina dem Bestand aber nicht hinzufügen. Dass aber ein Haus wie seines nicht an dem Buch vorbeikommt, ist für ihn keine Frage: "Man kann es überall kaufen, ob im Internet oder über die örtlichen Buchhandlungen." Von Helga Bittner

Allerdings könnte es nicht allein wegen der freizugebenen Haushaltsmittel noch dauern, bis die bearbeitete Hetzschrift in der Neusser Bibliothek einzusehen ist. Denn die Nachfrage danach ist so hoch, dass derzeit nachgedruckt wird. Mit rund 4000 Exemplaren war das IfZ am 8. Januar an den Start gegangen.

Auch von Hitlers Original existiert am Neumarkt eine Ausgabe. Allerdings ist sie unter Verschluss und wird nur zu Forschungszwecken herausgegeben. Entsprechend laufen auch nur Anfragen etwa von Hochschulen in Neuss ein.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Bibliothek will nur kommentierte Ausgabe von "Mein Kampf"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.