| 00.00 Uhr

Neuss
BKG der Heimatfreunde vor der Auflösung

Neuss. Mitgliederversammlung brachte keinen Vorstand zusammen und hofft auf Neustart im Stammverein. Von Christoph Kleinau

Drei Monate vor dem Beginn der Session liegt die fast 100 Jahre alte Brauchtums- und Karnevalsgruppe (BKG) der Vereinigung der Heimatfreunde am Boden. Bei der mehrfach verschobenen und vom Amtsgericht schon angemahnten Jahreshauptversammlung am Mittwoch fand sich unter den acht anwesenden Mitgliedern niemand, der für ein Vorstandsamt kandidieren wollte. Nachfragen zur Zukunft der Veranstaltungen - allen voran des "Nüsser Ovends" - wurden nicht beantwortet und am Ende nur ein einziger echter Beschluss formuliert: Die BKG wird als eingetragener Verein aufgelöst, das Experiment einer nicht allein wirtschaftlichen Selbstständigkeit nach nur drei Jahren beendet. Diesen Beschluss muss noch eine außerordentliche Versammlung, zu der zeitnah eingeladen werden soll, bestätigen.

Mit der Auflösung soll ein Neustart initiiert werden. So will BKG-Präsident Gert Harbaum (71) versuchen, die BKG wieder unter das Dach der Heimatfreunde zu bringen und sich mit Hilfe des Muttervereins neu aufzustellen. Das mit dem eingetragenen Verein sei nur "ein Juxidee von neuen Leuten gewesen", sagt Harbaum, die aber "der Gemeinschaft nicht gut getan hat".

Im Stammverein gibt man sich reserviert. Die Heimatfreunde hätten zwar auch die Aufgabe, das Brauchtum zu pflegen, sagt deren Vorsitzender Christoph Napp-Saarbourg, mit der BKG habe man aber formell nichts zu tun. Und die BKG-Veranstaltungen zusätzlich zu organisieren, werde der Heimatfreunde-Vorstand nicht leisten können. Es komme darauf an, wer sich künftig wie engagiert, sagt Napp-Saarbourg, der am Ende an einen "vernünftigen Weg" glaubt. Zu dieser Vernunft gehöre auch, den Neustart nicht mit der Organisation von Großveranstaltungen wie dem "Nüsser Ovend", der zudem zuletzt ein Verlustgeschäft war, zu befrachten. Dass es den 2016 gibt, daran glaubt auch im Elferrrat kaum jemand. Selbst wenn Harbaum, der mit Schatzmeister Alexander Berresheim aktuell alleine im Vorstand verblieben ist, tapfer sagt: "Der Termin ist noch nicht abgesagt", jetzt komme es auf das Engagement der Mitglieder an.

Aber ob man darauf noch hoffen darf? Wo es zuletzt schon nicht mehr gelang, interne Veranstaltungen wie den Jahresausflug mit Ermittlung eines Konsuls zu organisieren? "Wir wollen sehen, welchen Platz wir in der Neusser Gesellschaft einnehmen und welche Veranstaltungen wir weiterführen können", sagt Harbaum. Er kann sich vorstellen, neue Veranstaltungsformen zu entwickeln, beispielsweise im Kneipenkarneval.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: BKG der Heimatfreunde vor der Auflösung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.