| 15.34 Uhr

Neuss-Allerheiligen
Mann will Skateboard retten - beinahe von S-Bahn erfasst

Neuss. Jede Menge Glück hatte am Dienstagmorgen ein junger Mann an der S-Bahn-Haltestelle Neuss-Allerheiligen. Er fuhr mit seinem Skateboard auf dem Bahnsteig, als er die Kontrolle verlor. Um Haaresbreite wäre er von einem sich nähernden Zug erfasst worden.

Laut Bundespolizei fuhr der 20-Jährige gegen 5.30 Uhr mit seinem Skateboard auf dem Bahnsteig der Haltestelle Neuss-Allerheiligen. Dabei verkantete sich sein Skateboard offenbar an einem Stein und fiel ins Gleis. Der junge Mann versuchte zuerst, das fallende Skateboard noch zu erreichen, obwohl sich ein Regionalzug näherte. Kurz bevor er von dem Zug erfasst worden wäre, zog er sich zurück. Das Skateboard wurde von dem Zug zerstört.

Der einfahrende Regionalexpress war zum Zeitpunkt des Unfalls etwa 100 Kilometer pro Stunde schnell. Der Zugführer leitete sofort eine Vollbremsung ein.

Die betroffene Strecke blieb bis etwa 7 Uhr gesperrt. Es kam zu geringfügigen Beeinträchtigungen des Bahnverkehrs.

 

(lsa/ots)