| 13.50 Uhr

Fahndung in Neuss
Polizei sucht mit Phantombild nach Räuber-Duo

Neuss: Polizei fahndet mit Foto nach gefährlichen Räubern
FOTO: Polizei
Neuss. Nach einem Raubüberfall in Neuss-Weißenberg fahndet die Polizei nun mit einem Phantomfoto nach den beiden Verdächtigen. Die beiden Männer sollen einen 56-Jährigen in dessen Wohnung überfallen und bedroht haben.

Die Tat ereignete sich am 18. April gegen 14.35 Uhr. Der Überfallene gab gegenüber den Beamten an, dass es zunächst an seiner Wohnung in einem Mehrfamilienhaus geklopft habe. Als er die Tür öffnete, hätten ihm die beiden Männer gegenüber gestanden.

Einer von ihnen habe den Neusser mit einem Messer bedroht, ihn zurück in die Wohnung gedrängt und Geld gefordert. Sein Komplize durchsuchte die Räume nach Beute. Die beiden Verdächtigen verließen das Haus nach kurzer Zeit und entkamen unerkannt. Sie erbeuteten Geld. Wie das Duo in das Mehrfamilienhaus gelangte, ist noch unklar. Eine Fahndung der Polizei verlief bislang ohne Erfolg. Das 56 Jahre alte Opfer blieb bei dem Überfall unverletzt. 

Das Opfer des Überfalls konnte das Duo näher beschreiben. Der erste Mann soll etwa 1,90 Meter groß und 45 bis 50 Jahre alt sein. Er sei vermutlich Deutscher und habe eine kräftige Statur. Der Mann trug ein rotes oder orangefarbenes Oberteil, eine helle Jeanshose, sowie Sportschuhe. Die Haare sollen kurz, eventuell dunkelblond, sein.

Der Mann mit dem Messer soll 35 bis 40 Jahre alt und 1,65 bis 1,70 Meter groß sein. Er habe kräftige Schultern, soll ungepflegt gewirkt und nach Alkohol gerochen haben. Er trug dunkle Kleidung – Jacke, Hose, dunkles Käppi –, hat blaue Augen und dunkle Haare. Nach Angaben des Opfers sprach dieser Mann laut Polizei mit jugoslawischem oder albanischem Akzent. Zur Tatzeit trug er einen Dreitagebart.

Ein entsprechendes Phantombild veröffentlichte die Polizei nun und sucht erneut nach Zeugen, die das Duo Am Kotthauserweg vor oder nach der Tat beobachtet haben oder Hinweise auf die Identität der beiden Männer geben können. Möglicherweise seien Passanten oder Anwohnern auch verdächtige Fahrzeuge aufgefallen, die mit dem Überfall in Verbindung stehen könnten.

Hinweise zum Überfall nimmt das Kriminalkommissariat 12 in Neuss unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegen

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Polizei fahndet mit Foto nach gefährlichen Räubern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.