| 14.10 Uhr

Trickdiebe in Neuss unterwegs
Polizei warnt vor falschen Handwerkern

Neuss. Die Polizei im Rhein-Kreis warnt vor Trickdieben, die sich als Handwerker ausgeben. Bereits mehrfach wurden Fälle dieser Art des Trickdiebstahls gemeldet. Am Montag fiel in Neuss ein Trio mit dieser Masche auf.

Die Unbekannten waren laut Polizei im Stadionviertel unterwegs. Gegen 13.15 Uhr klingelte ein Mann bei einer über 90-jährigen Seniorin auf der Rheydter Straße. Er gab an, für Handwerksarbeiten das Wasser im Keller abstellen zu müssen. Augenblicke später stand er erneut vor der Wohnung der Seniorin, diesmal in Begleitung einer weiteren unbekannten männlichen Person. Gemeinsam betraten sie die Wohnung, gingen ins Bad, klopften Rohre ab und hantierten an den Wasserhähnen.

Die Seniorin wurde misstrauisch und forderte die beiden Männer auf, die Wohnung zu verlassen. Während sich die Männer verabschiedeten, sah die Frau eine dritte Person aus ihrer Wohnung huschen. Kurz darauf bemerkte sie, dass aus ihrer Geldbörse Bargeld gestohlen worden war. 

Die Polizei sucht die drei Männer und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Der erste Tatverdächtige war etwa 1,65 Meter groß und 30 bis 35 Jahre alt. Er hatte eine kräftige Statur, ein rundes Gesicht, schwarze Haare und trug ein weißes Hemd, eine dunkle Hose und weiße Stoffhandschuhe.

Der zweite Mann war etwa 1,60 Meter groß und 40 bis 45 Jahre alt. Er hatte ein volles Gesicht und eine untersetzte Statur. Er war gut gekleidet und trug ebenfalls weiße Handschuhe. Beide sprachen akzentfrei Deutsch. Der dritte Tatverdächtige war größer als die beiden anderen, trug ein dunkles Hemd und eine dunkle Hose. 

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf die Identität der Trickdiebe geben können, die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 300-0 zu informieren.

Die Polizei gibt Tipps

  • Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind.
  • Die Täter treten in ganz unterschiedlichen Rollen auf: Mal geben sie sich als seriös gekleideter Geschäftsmann, mal werden sie als Handwerker in Arbeitskleidung, als Hilfsbedürftiger oder sogar als angebliche Amtsperson vorstellig.
  • Bei einem Verdacht benachrichtigen Sie umgehend unter der Notrufnummer 110 die Polizei.
(lsa)