| 00.00 Uhr

Neuss
"Blaulichttag": Hilfsdienste stellen sich den Neussern vor

Neuss. Gemeinsam Stärke zeigen - und Nachwuchs gewinnen. Das hat sich der Arbeitskreis "Örtliche Gefahrenabwehr" vorgenommen, der am Samstag, 16. September, zu einem "Blaulichttag" auf den Freithof einlädt. Dort präsentiert sich zwischen 11 und 16 Uhr alles, was im Einsatz ein Blaulicht auf dem Autodach hat oder für "Blaulichtorganisationen" helfend unterwegs ist - wie zum Beispiel die Notfallseelsorge.

Wenn sich die Helfer von Polizei, Feuerwehr und THW, von den Rettungsdiensten - Malterser, Johanniter und DRK - oder DLRG und DRK Wasserwacht vorstellen, dann wollen sie Neusser auch für ein Ehrenamt in ihren Reihen interessieren. Jede der beteiligten neun Gruppierungen präsentiert sich und die speziellen Aufgaben an einem Stand am unteren Ende des Marktes und vor dem Zeughaus.

"Wenn wir alle unsere Fahrzeuge und Boote dort ausstellen wollten, bräuchten wir mehr als diesen einen Marktplatz und Freithof", sagt Jochen Pälmer, Vorsitzender des Arbeitskreises. Aber so könne man mit Unterstützung von Neuss Marketing immerhin einen Ausschnitt zeigen. Boote und Hilfsmittel der Wasserwacht und der DLRG sind in der Ecke der Wasserretter zu sehen und zu erleben, technisches Equipment zur Feuerbekämpfung und Lebensrettung zeigen die Nutzer der roten und blauen Großfahrzeuge von Feuerwehr und THW. Die Polizei, die natürlich keine ehrenamtlichen Helfer sucht, aber zum Arbeitskreis dazugehört, zeigt ihre präventiven Maßnahmen und Einsatzmöglichkeiten.

Violett ist die Grundfarbe der Notfallseelsorge, die neben der Betreuung der Angehörigen von Unfallopfern auch die Seelsorgerische Betreuung von Einsatzkräften übernimmt, wenn diese nach belastenden Einsätzen Beistand benötigen. Dies ist meist im Rettungsdienst der Fall, der von den drei Hilfsorganisationen geleistet wird. DRK, Johanniter und Malteser leisten im Ehrenamt aber auch Sanitätsdienste, bieten Ausbildung und soziale Dienste an. Jede Organisation ist auch mit ihrer Jugendabteilung präsent. Kinder können bei ihnen an einer besonderen Frage-Rallye teilnehmen - und bei einem der Blaulichtdienste einen Besuch mit Action gewinnen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: "Blaulichttag": Hilfsdienste stellen sich den Neussern vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.