Neuss

US-Botschafter wird Ehrengast beim Schützenfest

Das ansonsten gut gehütete Geheimnis, welche Ehrengäste das Komitee des Neusser Bürgerschützenvereins zum großen Neusser Schützenfest einladen konnte, wird in diesem Jahr unerwartet früh gelüftet. "Lust und Leute", eine Veröffentlichung des Korps der Neusser Schützenlust, zählt sie auf: John B. mehr

Schützen in Grevenbroich

Weck-Verbot jetzt auch Thema im Landtag

Grevenbroich. Das Weck-Verbot gegen die Schützen in Grevenbroich-Orken zieht immer weitere Kreise. Die FDP will in einer "Kleinen Anfrage" an die Landesregierung klären, wie die Politik zu der Schützentradition steht. Das Orkener Tambourkorps hält an dem Fünf-Uhr-Termin fest. Von Wiljo Pielmehr

Grevenbroich

Schützen hatten keine Sondergenehmigung für Umzug um fünf

Grevenbroichs Bürgermeister Klaus Krützen hat "wenig Verständnis" für die Beschwerden, die Anwohner wegen des Weckrufs des Orkener Tambourkorps bei der Polizei eingelegt hatten. Allerdings hatten die Schützen, anders als von der Polizei zunächst angenommen, keine Genehmigung für den Lärm zu früher Stunde. Von Wiljo Pielmehr

"Man kann sich auch anstellen"

So reagiert das Netz auf das Weck-Verbot

Wenn die Polizei um fünf Uhr früh für Ruhe sorgt, dürfte eigentlich niemand etwas dagegen haben. In Grevenbroich-Orken aber hagelt es Kritik, weil die Beamten den Schützen das traditionelle Wecken mit Blasmusik untersagten. Die Meinung im Netz ist nahezu einhellig: Tradtion geht vor Nachtruhe. Von Laura Sandgathemehr

Ruhestörung in Grevenbroich

Polizei stoppt Schützen-Umzug morgens um fünf

Weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gab, musste das Tambourkorps der Schützen in Grevenbroich seinen traditionellen Weck-Umzug morgens um fünf Uhr abbrechen. Die Polizei gesteht im Nachhinein einen Fehler ein. Die Schützen sind empört.  Von Wiljo Piel und Jascha Huschauermehr

Bilder und Infos