| 00.00 Uhr

Neuss
Artillerie: Sattel wurde vor Sturz kontrolliert

Neuss: Artillerie: Sattel wurde vor Sturz kontrolliert
Georg Sinstedten (48) stürzte, weil der Steigbügel riss. FOTO: woi
Neuss. Georg Sinstedten ist noch mal mit dem Schrecken davon gekommen. Beim Wettkampf um den Artilleriesieger konnten die Zuschauer verfolgen, wie der 48-Jährige im Galopp wegen eines gerissenen Steigbügels erst Schlagseite bekam und schließlich vom Pferd fiel.

Der Aufprall war jedoch gekonnt: Sinstedten rollte sich über eine Schulter ab und stand kurze Zeit später schon wieder. "Nichts passiert", rief der Sieger des Jahres 2013 sofort. "Es war mein erster Sturz vom Pferd", berichtete Sinstedten. Und dann noch ohne Reiterkappe. "Beim Training und auf den Paraden tragen wir sie immer zur Sicherheit." Nur auf dem kurzen Wettkampfstück auf der Rennbahn nicht.

Der 48-Jährige war stellvertretend für Kanonier Norbert Bongartz angetreten. Der gerissene Bügel habe alle überrascht, versicherte Artillerie-Vorsitzender Michael Mertens. "Die Sättel sind vorher überprüft worden. Da war alles in Ordnung."

"Die Hauptsache ist, dass er sich nichts getan hat", sagte der neue Sieger, Hans Günter Kirschbaum (57), für den Stephan Bovendschen geritten war. Kirschbaum zur Seite steht seine Schwester Simone (44).

Fotos: Gerd Sassenrath ist neuer Schützenkönig FOTO: Woitschützke, Andreas
(sug)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Artillerie: Sattel wurde vor Sturz kontrolliert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.