| 22.39 Uhr

Wackelzug 2015
Heimgeleit für den König wird zur fröhlichen Party

Neusser Schützenfest 2016: So schön war der Wackelzug
Neusser Schützenfest 2016: So schön war der Wackelzug FOTO: Woitsch�tzke, Andreas
Neuss. Ausgelassen feierte Dienstagabend das Neusser Regiment seinen neuen König Gerd Philipp I.. Ausgelassen, weil sich am Abend die Sonne durchgesetzt hatte und den verregneten Tag vergessen ließ – und weil der neue König auch ein Versprechen ist für eine Kirmes im kommenden Jahr.

Dabei schoss kaum ein Marschierer so über die Stränge, dass erneut eine Debatte über Karneval und Maskeraden im Schützenzug zu befürchten wäre. Das Kostümierungsverbot wurde so verinnerlicht, dass die Mitglieder des Schützenlust-Zuges "Nachtschwärmer" zwar Masken im Zug zeigten, aber nur am Hut. "Etwas Ausgelassenheit nach den Tagen der Ordnung", sagte Zugmitglied Jörg Geerlings dazu. In diese Ausgelassenheit, die besonders groß am Hamtorplatz als größtem Party-Hotspot des Abends war, wurden auch die Zuschauer auf den Tribünen und am Straßenrand einbezogen.

Fotos: Gerd Sassenrath ist neuer Schützenkönig FOTO: Woitschützke, Andreas

Kaum jemand machte das so nett wie die Schützen vom Zug "Kreuzritter 96" um Oberleutnant Matthias Laufenberg. Sie animierten die Zuschauer zum Seilchenspringen und verteilten anschließend Diplome "Profiseilspringer", auf denen sie versicherten: "Wir ziehen unsere Hüte". Angeführt wurde der Umzug vom Zug "Frischlinge" der Schützenlust um Hauptmann Karlheinz Ackermann, der nun Königszug ist. Alle Zugmitglieder durften noch am Markt auf das Wohl ihres Kameraden Gerd Philipp Sassenrath einen Schluck aus dem Münzbecher der Stadt trinken.

Neusser Schützenfest: Es gibt einen neuen König

Ale Informationen zum Schützenfest finden Sie hier.

( angr/-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wackelzug 2015: Heimgeleit für den König wird zur fröhlichen Party


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.