| 00.00 Uhr

Hubertusschützen
Major überzeugt mit Respekt und Ehrlichkeit

Hubertusschützen: Major überzeugt mit Respekt und Ehrlichkeit
Major Volker Albrecht und sein Adjutant Andreas Lehmann (r.) stehen seit 2010 an der Spitze des Neusser Hubertuskorps. FOTO: A. Woitschützke
Neuss.  Nickel appellierte an alle Schützen, trotz eines geänderten Umfeldes das Schützenfest unbeschwert zu feiern. Dafür habe das Komitee alle möglichen Vorkehrungen getroffen. Von Rolf Hoppe

Volker Albrecht ist ein Familienmensch. Und so hatte der Major der St.-Hubertus-Schützen-Gesellschaft an seinem traditionellen Ehrenabend im Gare du Neuss nicht nur die Schützen seines Korps eingeladen, sondern auch die engste Familie in drei Generationen - Ehefrau Barbara, die Töchter Hannah und Greta. Und Vater Ekkehard, der nun stolz seinen Majorsorden trägt. Wie auch Herbert Weisweiler, Joachim Först, Kay Schlossmacher und Laurin Höller, denen Albrecht für ihren großen Einsatz für Gesellschaft und Heimat dankte. Ein Orden, den der erkrankte Major der Schützenlust, Herbert Geyr, nachträglich bekommen wird.

"Wenn wir feiern, ist das Schützenfest ganz nah", sagte Albrecht im Beisein von Komitee, Korpsführern und -königen, Freunden und Gönnern. "Lassen wir uns also gemeinsam auf den Höhepunkt des Schützenjahres einstimmen." Dafür war auch Präsident Thomas Nickel gern gekommen: "Du darfst mit Recht ein Korps präsentieren, das mit 44 Zügen, zehn Großfackeln und mit Thomas Gondorf einen Königsbewerber sehr viel zu bieten hat." Nickel appellierte an alle Schützen, trotz eines geänderten Umfeldes das Schützenfest unbeschwert zu feiern. Dafür habe das Komitee alle möglichen Vorkehrungen getroffen. Im schützenfestlichen Netzwerk hatte er ein besonderes Lob für den langjährigen Schießmeister des Korps, Armin Grolms. Als Zeichen der Wertschätzung überreichte er dem 54-Jährigen das Goldene Vereinsabzeichen des Bürger-Schützen-Vereins.

Nicht genug der Ehrungen, zeichnete Albrecht Michael Coersten, Jägerkorps-Sieger 2016, nachträglich mit der Silbernen Ehrennadel des Hubertus-Korps aus und verlieh Hubertuskönig Gert Schroers letzte Königsorden an Rüdiger Broszart, Kay Schlossmacher, Andreas Mucha, Michael Kodram und Andreas Kaiser.

Nach dem Tod von Major Friedhelm Becker habe im Mai 2010 eine außerordentliche Generalversammlung den ehemaligen Adjutanten Volker Albrecht zum neuen Major und Vorsitzenden gewählt, erinnerte Adjutant Andreas Lehmann in seiner Laudatio auf seinen Chef an dessen Amtsantritt. Inzwischen sei Albrecht anerkannter Repräsentant des Korps und mit seinen Prinzipien Respekt, Hoffnung, Ordnung und Ehrlichkeit ein Vorbild für alle Schützen. In diesem Sinne sei er als Major mehr als geerdet, sagte Lehmann.

Musikalisch gestaltete die Bundesschützenkapelle Neuss mit passenden Liedern den Majorsabend stimmungsvoll mit. 

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hubertusschützen: Major überzeugt mit Respekt und Ehrlichkeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.